Loading...
Wahri Liebi.

News

Das interessiert mich.
17.11.2018

Stef im OBI-Workshop

Das interessiert mich.
Am Mittwochabend war Stefan Glarner zu Besuch im OBI Hammerfrauen-Workshop im Panorama Center Thun. Zusammen mit 220 Heimwerkerinnen hat der «Hahn im Korb» beim Weihnachtsbasteln zuerst selbst sein Können unter Beweis gestellt und anschliessend die Frauen tatkräftig unterstützt.

Wir bedanken uns bei OBI für die gute Zusammenarbeit!

120 Jahre FC Thun - Teil 7
17.11.2018

Legendäre Derbys

120 Jahre FC Thun - Teil 7
Vor 120 Jahren wurde der FC Thun Berner Oberland gegründet. In den Nationalmannschaftspausen schauen wir zurück auf bewegte Jahre.
Teil 7: «
Die grössten Spiele gegen den BSC Young Boys»

In der 120-jährigen Geschichte der beiden Klubs gab es das eine oder andere Kantonsderby. Nicht immer gingen die Partien zugunsten der Thuner aus – was die Attraktivität der Matches jedoch nicht schmälerte.

von Urs Häfliger

Unter dem Begriff Rivalität steht im Duden «Kampf um den Vorrang». Es geht also um die «Erstrangigkeit» zweier Kontrahenten. Im spanischen Fussball ist darunter wohl etwa das Duell zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona zu verstehen. Oder in Deutschland eine Partie zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. Und in der Schweiz war dies lange Zeit ein Spiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich. Es gibt solche Duelle auch um die kantonale Vorherrschaft. Seit dem Jahr 2002 kommt dies im Kanton Bern in einer gewissen Regelmässigkeit in der Meisterschaft zwischen dem FC Thun Berner Oberland und dem BSC Young Boys vor.

Doch bereits zuvor kam es zu Derbys, die diesem Begriff alle Ehre machen. Damals ermöglichte der Klassenunterschied aber nur ein Duell im Cup. Oftmals gingen die Spiele zugunsten der Bundesstädter aus, die sich eine bis mehrere Ligen oberhalb der Thuner aufhielten. Dies war auch in der Saison 1958/59 der Fall: Die Young Boys holten die beiden vorangegangenen Meistertitel, im Frühsommer 1958 wurde man gar Cupsieger. Am Ende der 1958/59-Saison sollten sie gar nochmals den Titel holen und im Europapokal der Landesmeister (heute Champions League) gegen Stade Reims erst im Halbfinal scheitern.

Die «Fussball-Überraschung»
Am 28. Dezember 1958 trafen die beiden Berner Teams im Rahmen des Cup-Achtelfinals aufeinander. Die Voraussetzungen waren für den FC Thun Berner Oberland nicht ganz fair: Drei Jahre zuvor stand der Klub noch im Cupfinal, stieg aber im gleichen Jahr von der NLA in die NLB ab und blieb dort erst einmal. Trotzdem waren rund 7200 Zuschauer im altehrwürdigen Wankdorf zugegen, um das Spiel zu sehen. Gemäss «Oberländer Tagblatt» verlief der Match in der ersten Halbzeit nicht nur vom Resultat her ausgeglichen. Nach der Pause war YB überlegen, ging 3:1 in Führung und wurde gemäss Berichterstatter «pomadig». In den letzten elf Minuten schoss Thun drei Tore, gewann 4:3 und sorgte in den Worten des «Oberländer Tagblatts» für eine «Fussball-Überraschung».

Die grösste Differenz
Der grösste Unterschied zwischen beiden Klubs gab es im Jahr 1981. Thun begann Ende der 1960er-Jahre Mühe zu bekunden und stieg 1970 in die erste, 1974 gar in die zweite Liga ab. Bei den Young Boys befand man sich damals in einer Übergangsphase: Vier Jahre zuvor konnte man den Cup gewinnen und fünf Jahre später noch den Meisterpokal in die Höhe stemmen.

Zumindest verweilte man aus Stadtberner Sicht in der höchsten Schweizer Spielklasse. Der Unterschied von vier Ligen – es war die grösste Differenz, die es je zwischen den Kantonsrivalen in einem Derby gab – sorgte dafür, dass man bereits im 1/32-Final aufeinandertraf. Der Cup endete aus Sicht der Thuner in dieser Saison besonders früh, mit 0:3 verloren sie im heimischen Lachenstadion.

Der erste Meisterschaftssieg in der NLA
Ein Spiel gibt es noch, das erwähnt werden muss. 2002 stieg Thun in die NLA auf. Bereits damals – wie auch heute noch – gab es in der Meisterschaft vier Derbys pro Saison. Das erste Spiel zu Saisonbeginn verlor der FC Thun Berner Oberland zu Hause knapp mit 3:4. Rund 10'000 Zuschauer wollten dem Spektakel beiwohnen. Ende Saison trafen sie nochmals aufeinander, erneut im Lachenstadion. Damals konnte das Heimteam mit Hanspeter Latour an der Seitenlinie jedoch mit 4:2 obsiegen. Es wurde der erste Meisterschaftssieg, den der FC Thun Berner Oberland gegen YB in der obersten Spielklasse einfahren konnte.

Die Geschichte der beiden Klubs hat für einige spektakuläre Derbys gesorgt. Die zukünftigen Spieler sind sich dies wohl bewusst – und werden hoffentlich ebenso für grosse Duelle zwischen den Rivalen sorgen.
Der Rückblick
16.11.2018

Zukunftstag 2018

Der Rückblick
Letzte Woche verbrachten neun Jungs im Alter von 12 Jahren einen unvergesslichen und erlebnisreichen Zukunftstag beim FC Thun Berner Oberland in der Stockhorn Arena. Die Schnupperlehrlinge, allesamt begeisterte Fussballer, waren natürlich bereits zu Beginn mächtig gespannt und aufgeregt, was sie heute erwarten würde. Zwar kannten sie den Tagesablauf in groben Zügen, aber es warteten einige weitere Überraschungen auf die Kinder.

So begann der Tag gemeinsam mit allen Spielern der ersten Mannschaft bei einem Frühstück im Migros Restaurant im Panorama-Center. Nelson Ferreira begleitete die Schüler und sorgte dafür, dass sie bei ihren Lieblingsspielern sitzen konnten, um sich mit ihnen zu unterhalten.

Anschliessend erklärte der Leiter der Abteilung «Engagement», Wolfgang Unger, den Teilnehmern das weitere Programm des Tages auf der Tribüne der Stockhorn Arena. Vor dem offiziellen Trainingsstart nahm sich die 1. Mannschaft Zeit für ein Fotoshooting. Danach durften die Jungs den Profis beim Training zuschauen, das aufgrund der Vorbereitung für den Match gegen Basel besonders interessant war.

Nach einer Führung durch die Stockhorn Arena erklärte Unger den Kindern im Medienraum, dass sich der FC Thun Berner Oberland mit seinem sozialen Engagement um Themen kümmert, die weit über den Fussball hinaus gehen. «Der FC Thun Berner Oberland will auch für Menschen da sein, denen es nicht so gut geht wie uns», sagte Unger und demonstrierte dies anhand kurzer Videoclips über das Engagement im Bereich Flüchtlings- und Behindertenintegration oder dem Einsatz für stellenlose Jugendliche. «Das Schöne am Fussball ist, dass er alle verbindet», betonte Wolfgang Unger.

Anschliessend erhielten die «Giele» Gelegenheit, in einem Talk mit den Spielern Dennis Hediger, Marvin Spielmann und Matteo Tosetti mehr über die Fussballer zu erfahren.

Nach der Mittagspause erarbeitete Joël Kissling, Mitglied der Geschäftsleitung, mit den Teilnehmern auf anschauliche Art und Weise, wie ein Fussballbterieb aufgebaut ist und wie viele Bereiche und Menschen im Hintergrund nötig sind, damit alles reibungslos funktioniert. Davon konnten sich die Schüler in der Folge auf der Geschäftsstelle des FC Thun Berner Oberland selbst überzeugen.

Der Tag endete mit einem weiteren Highlight: «Kicken wie die Grossen in der Stockhorn Arena» mit dem Specialtrainer Hugo Kostezer, der den Nachwuchsfussballern einige Tipps und Tricks mit auf den Weg geben konnte.
 
Download Bilder



Das will ich wissen.
16.11.2018

Cup-Spieldaten angesetzt

Das will ich wissen.
Der Schweizerische Fussballverband SFV hat heute die definitiven Spieldaten der 1/4-Finals des Schweizer Cups bekanntgegeben.
Der FC Thun Berner Oberland trifft am Donnerstag, 28. Februar 2019 um 19.30 Uhr zuhause in der Stockhorn Arena auf den FC Lugano.
Sämtliche Informationen zum Ticketverkauf sind hier ersichtlich.

Alle 1/4-Finals des Schweizer Cups im Überblick:

Mittwoch, 27.02.2019:
20.30 Uhr         FC Sion – FC Basel 1893 (live SRF, RTS & RSI)
 
Donnerstag, 28.02.2019:
19.30 Uhr         FC Thun – FC Lugano (live RSI)
20.15 Uhr         FC Zürich – SC Kriens (live SRF)
 
Das Spiel FC Luzern – BSC Young Boys wird aufgrund der Luzerner Fasnacht von den Behörden an den vorgesehenen Daten nicht bewilligt. Je nach Abschneiden des BSC Young Boys in der UEFA Champions League wird daher das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt wie folgt angesetzt:
  • Verbleibt der BSC Young Boys in einem UEFA-Wettbewerb, wird das Spiel nach Bern verlegt und auf den Mittwoch, 27.02.2019, um 20.30 Uhr angesetzt.
  • Scheidet der BSC Young Boys aus allen UEFA-Wettbewerben aus, wird das Spiel am Mittwoch, 06.03.2019, um 18.00 Uhr in Luzern stattfinden. Der Grund für die frühe Anspielzeit liegt bei den UEFA Champions League-Achtelfinals am selben Tag um 21.00 Uhr, welche auch im Falle einer Verlängerung oder eines Elfmeterschiessens nicht tangiert werden dürfen.
Der Spielbericht.
15.11.2018

Thun unterliegt Lausanne 1:2

Der Spielbericht.
Das Spiel
Trainer Marc Schneider nutzte die Nationalmannschaftspause, um in einem Testspiel auf der Pontaise gegen Lausanne denjenigen Spielern Einsatzzeit zu gewähren, die bisher in der Super League etwas weniger häufig zum Zug gekommen sind. Zudem erhielten auch etliche Spieler aus der U21 die Chance, sich mit der 1. Mannschaft zu präsentieren.
In einem ausgeglichenen Spiel ging der FC Thun Berner Oberland in der 25. Spielminute durch Nuno Da Silva mit 1:0 in Führung. Nach einem Ballverlust der Westschweizer im Spielaufbau zog Da Silva alleine auf Torhüter Castella los und verwandelte eiskalt via Innenpfosten. In der 37. Spielminute war es erneut Da Silva, der das 2:0 auf dem Fuss hatte. Doch sein sehenswerter Schlenzer landete nur an der Querlatte. Zwei Minuten später konnte der Lausanner Silva im Strafraum nur noch regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwertete Margiotta sicher zum 1:1-Ausgleich. In der zweiten Halbzeit waren die Thuner über weite Strecken das auffälligere Team. Die wenigen Torchancen vermochten die Oberländer jedoch nicht zu nutzen. Im Gegenteil: Nach einem unpräzisen Abstoss erhielt Escorza in der 84. Spielminute die unverhoffte Möglichkeit, sein Team in Front zu schiessen. Der spanisch-schweizerische Doppelbürger liess sich nicht zweimal bitten und traf souverän zum 2:1-Schlussresultat.

Das Telegramm
Lausanne - Thun 2:1 (1:1)
100 Zuschauer. - SR Dudic. 
Tore: 25. Da Silva 0:1. 40. Margiotta (Foulpenalty) 1:1. 84. Escorza 2:1.
Thun: Ruberto; Kablan (65. Roth), Rodrigues (46. Wanner), Sutter, Facchinetti; Fatkic, Gelmi, Bigler; Da Silva (81. Ajeti), Ferreira (65. Fuhrer), Schwizer (65. Dzonlagic).
Bemerkungen: Thun ohne Costanzo, Righetti, Joss, Hunziker (alle verletzt), Faivre, Sorgic, Stillhart, Hediger, Glarner, Salanovic (alle nicht im Aufgebot). 37. Da Silva trifft die Latte.
Bildergalerie
Die Übersicht.
15.11.2018

Spieler im Nati-Einsatz

Die Übersicht.
Während die Super League am kommenden Wochenende pausiert, stehen zwei Thun-Spieler der 1. Mannschaft im Einsatz mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften. Nino Ziswiler wurde für die Schweizer U20-Nationalmannschaft aufgeboten und Dennis Salanovic steht mit der Liechtensteinischen Nati im Einsatz.
Der FC Thun Berner Oberland wünscht den beiden viel Erfolg.
Platinsponsor 1

Nino Ziwiler (Schweiz U20)

Länderspiele
Donnerstag, 15. November 2018, 18.30 / Stadion ESP, Baden, Schweiz-Niederlande
Montag, 19. November 2018, 18.00 / Mestský Stadium, Brno: Tschechische Republik-Schweiz

Platinsponsor 2

Dennis Salanovic (Liechtenstein)

UEFA Nations League 2018/19
Freitag, 16. November 2018, 20.45 Uhr / Rheinpark Stadion, Vaduz: Liechtenstein - Mazedonien
Montag, 19. November 2018, 20.45 Uhr / Rheinpark Stadion, Vaduz: Liechtenstein - Armenien



Das will ich sehen.
14.11.2018

2. Special & Kids Day der Saison

Das will ich sehen.
Anlässlich des Spiels gegen den FC Basel fand der zweite Special & Kids Day der aktuellen Saison statt. Eine Hüpfburg, der XXL Human Töggelichaschte und eine Glücksrad-Aktion des FC Thun Kids Clubs sowie eine Autogrammrunde mit 5 Profis der ersten Mannschaft auf der Esplanade waren die Highlights für Kids vor dem Match.

Rund 1600 Besucherinnen und Besucher hatten sich via Website des FC Thun Berner Oberlaand angemeldet, davon 700 Besucherinnen und Besucher aus Vereinen und sozialen Einrichtungen (Heilpädagogischen Schulen, Alters- und Flüchtlingsheime). Als Einlaufkinder durften Junioren des SC Worb sowie 2 Kinder mit Sehbehinderung und 3 Kinder mit geistiger Beeinträchtigung jeweils an der Hand eines Spielers in die Stockhorn Arena einlaufen..

Im Mittelpunkt des Special und Kids Days stand «Blind Power», ein Internatradio-Angebot für blinde und sehbehinderte Menschen. Der Verein Blind Power informierte die Fans an seinem Stand über die Arbeit der speziell ausgebildeten Radio-Reporter, die das Geschehen auf dem Platz für unsere sehbehinderten Fans in einer so genannten Audiodeskription live beschreiben. Beni Lüthi, Ex-Profi des FC Thun Berner Oberland und Vorstandsmitglied bei Blind Power, betreute die Angebote, wozu auch ein Torwandschiessen mit verbundenen Augen sowie eine Kaffee- und Teebar gehörten.

Alle Bilder des Tages auf der Esplanade finden Sie im Fotoalbum.
Die Bilder der Einlaufkinder und Ballkinder finden Sie ebenfalls in einem Fotoalbum.






Das Video.
13.11.2018

Unsere Einlaufkinder

Das Video.
Am Samstag durften Kinder des FC Worb, zwei Sehbehinderte und drei Kinder mit geistiger Beeinträchtigung gemeinsam mit den Stars des FC Thun Berner Oberland und des FC Basel in die Stockhorn Arena einlaufen. Wir haben sie dabei begleitet.
Wie Schulen und Vereine Einlaufkinder anmelden können, erfahren Sie hier: www.fcthun.ch/einlaufkinder

Das interessiert mich.
13.11.2018

Der CSS Family Corner

Das interessiert mich.
Wir bedanken uns herzlich bei der CSS Versicherung für die tolle Zusammenarbeit.
Mehr über den CSS Family Corner und die Partnerschaft mit dem FC Thun Berner Oberland erfährst du hier oder auf unter fcthun.ch/cssfamilycorner.

Für nur CHF 78.- erlebst du mit deiner ganzen Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder) ein Heimspiel des FC Thun Berner Oberland.
Bedingungen und Bestellungen unter fcthun.ch/tickets.

Wir freuen uns darauf, dich in der Stockhorn Arena begrüssen zu dürfen.
Das interessiert mich.
13.11.2018

Medizinische/r Masseur/in gesucht

Das interessiert mich.
Der FC Thun Berner Oberland sucht per 1. Januar 2019 oder nach Vereinbarung eine engagierte Persönlichkeit als

Medizinische/r Masseur/in U21 und U18 (50-60%)


Sie bewegen sich mitten im Schweizer Fussballbusiness, übernehmen gerne Verantwortung und handeln proaktiv. Von Ihnen wird daher grosse Flexibilität, Herzblut und Leidenschaft gefordert.
 
Ihre Hauptaufgaben:
  • Therapieren / Behandeln (med. Massage) von Spielern der U21 und U18
  • Organisation von Terminen und Kommunikation mit externen Spezialisten/Sportärzten
  • Regelmässige Information an das Trainerteam über Einsatzfähigkeit der Spieler
  • Verfassen des wöchentlichen Reha-Updates
  • Einsatzplanung Spielbetreuungen U21 und U18
  • Trainings- und Spielbetreuungen U21 und U18
  • Materialverwaltung
  • Optional zusätzlich Behandlung der Spieler der 1. Mannschaft jeweils am Donnerstag (ca. 10%)
Ihr Profil:
  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als dipl. med. Masseur/in bzw. dipl. Berufsmasseur/in oder in Ausbildung
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Teamorientierte Persönlichkeit
  • Hohe Flexibilität und Belastbarkeit
  • Bereitschaft für Einsätze an Abenden und an Wochenenden
  • Affinität zum Fussball
Ihre Chance: 
Sind Sie interessiert, diese Aufgaben zu übernehmen und Teil eines Teams zu werden, das durch Einsatzfreude, Leidenschaft und Leistungsbereitschaft geprägt ist? Dann zeigen Sie uns mit Ihrer schriftlichen Bewerbung an jobs@fcthun.ch, dass Sie unsere Wunschpersönlichkeit für diese Herausforderung sind.

  Newsmeldungen 1 bis 10 von 462  [ <<  1 2 3 4  >> ]

FC Thun Night 2019

Freitag, 22. März 2019: Ein Datum das sich nicht nur Freunde des FC Thun Berner Oberland in Ihrer Agenda fett anstreichen sollten. Dann nämlich findet die 5. Austragung der FC Thun Night statt. Die Teilnehmenden dürfen sich auf einen geselligen Abend, mit viel Unterhaltung und Musik freuen. Daneben wird auch und die Pflege bestehender und neuer Netzwerke nicht zu kurz kommen. Staff und Spieler der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland werden die Gäste traditionsgemäss mit Speis und Trank bedienen. Lassen Sie sich verwöhnen und reservieren Sie sich den 22. März 2019 bereits jetzt!

Weitere Informationen zum Programm werden laufend bekannt gegeben. Ebenso werden wir Sie frühzeitig über die Vorverkaufsmöglichkeiten informieren.

Wir freuen uns auf Sie!


Saisonkarte 2018/19

Ab sofort ist die Saisonkarte für die restlichen Heimspiele der Saison 2018/19 bereits ab CHF 253.00 erhältlich. Verpasse damit auch weiterhin kein Tor in der Stockhorn Arena. Kennst du unsere Mitgliedschaften? Bei einem Abschluss einer Mitgliedschaft ab Stufe Niesen ist deine Saisonkarte Kategorie 1 inkludiert. Dies ist nur einer von vielen Vorteilen.

Weitere Infos

Kids Club

Bist du unter 16 Jahren und möchtest den FC Thun Berner Oberland hautnah kennenlernen, dann ist der Kids Club genau das Richtige für dich. Mit einer Kids Club-Mitgliedschaft entdeckst du den FC Thun Berner Oberland von einer neuen Seite und lernst die Profis persönlich kennen. Nebst dem einzigartigen Einblick in die Welt des Fussballclubs, erlebst du als Kids Club-Mitglied spannende und unver­gessliche Momente.

Weitere Infos