Loading...
Wahri Liebi.

News

Das interessiert mich.
22.01.2018

Testspiele mit Livestream

Das interessiert mich.
Die verbleibenden drei Testspiele werden allesamt hier per Internet-Livestream übertragen.
Die Übertragung beginnt jeweils kurz vor Anpfiff.

Di, 23.01.2018, 15.00
FC Thun Berner Oberland - FC Wil

Mi, 24.01.2018, 16.00
FC Thun Berner Oberland - FC Sion

Sa, 27.01.2018, 15.00
FC Thun Berner Oberland - FC Lausanne-Sport


Die Infos.
22.01.2018

Oktoberfest überweist CHF 8500.-

Die Infos.

Vielen Dank!

Zum zweiten Mal fand im vergangenen Herbst in einem grossen Festzelt auf der Esplanade vor der Stockhorn Arena das Oktoberfest Thun statt. Erneut beteiligten sich am «Die Mobiliar Sportclubabend» vier Thuner Sportclubs - neben Wacker Thun, dem EHC Thun und dem UHC Thun auch der FC Thun Berner Oberland. Einen Teil der Einkünfte aus diesem Abend spendet das OK des Oktoberfest Thun diesen vier Sportvereinen. So wird dem FC Thun Berner Oberland ein Betrag von 8500 Franken ausbezahlt.

Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich herzlich beim OK des Oktoberfest Thun für diese grosszügige Unterstützung.

Das nächste Oktoberfest findet vom 18.10.2018 bis am 27.10.2018 statt. Der Vorverkauf startet am 01.04.2018.
Weitere Informationen: www.oktoberfestthun.ch



Der Spielbericht.
20.01.2018

Thun schlägt Breitenrain 3:0

Der Spielbericht.
Am Samstagnachmittag traf der FC Thun Berner Oberland im vierten Testspiel der Rückrundenvorbereitung auf den FC Breitenrain aus der Promotion League. Die Stadtberner zeigten sich von Beginn weg aufsässig und stiegen hart in die Zweikämpfe. So war es für Thun schwierig, sein Spiel aufzuziehen. Es ist denn auch nicht erstaunlich, dass das erste Tor für die Oberländer durch einen stehenden Ball zustande kam. Nach einem Eckball von Nelson Ferreira zimmerte Omer Dzonlagic den Ball an den Pfosten. Dejan Sorgic stand goldrichtig und verwertete den Abpraller zum 1:0. Nach dem Seitenwechsel durchbrachen die Thuner vermehrt den Abwehrriegel des FC Breitenrain. In der 68. Spielminute wurde Ferreira mit einem feinen Heber lanciert. Er spielte den Ball im Strafraum quer zu Sorgic, der nur noch zum 2:0 einzuschieben brauchte. Währenddem die Gäste in der 77. und in der 86. mit einem Pfosten- und einem Lattenschuss viel Pech hatten, zeigte sich Thun auch in der Schlussphase effizient. Colin Trachsel erwischte den gegnerischen Torhüter in der 88. Spielminute in der nahen Ecke zum 3:0-Schlussresultat.

Telegramm
Thun - Breitenrain 3:0 (1:0)
Stockhorn Arena. - SR Odiet. - 200 Zuschauer.
Tore: 23. Sorgic 1:0. 68. Sorgic 2:0. 88. Trachsel 3:0.
Thun 1. Hz.: Faivre; Glarner (61. Trachsel), Uche, Righetti (75. Ribeiro), Joss; Dzonlagic, Roth (61. Fuhrer), Hunziker (46. Gerber), Ferrira; Sorgic.
Verwarnung: 66. Schwab, 89. Trachsel (beide Foul).
Bemerkungen: Thun ohne Gelmi, Costanzo, Schwizer (alle verletzt), Ruberto, Hornung, Bürgy, Facchinetti, Karlen, Tosetti, Hediger, Kablan, Da Silva, Lauper, Alessandrini, Spielmann (nicht im Aufgebot). - 23. Pfostenschuss Thun. - 77. Pfostenschuss Breitenrain. - 86. Lattenschuss Breitenrain.
Bildergalerie
Der Spielbericht.
19.01.2018

Thun gewinnt gegen Schaffhausen 4:1

Der Spielbericht.
Thun gewinnt auch das dritte Testspiel der Rückrundenvorbereitung souverän. Vor rund 150 Zuschauern zeigten sich die Oberländer in der Stockhorn Arena gegen den Challenge Ligisten FC Schaffhausen äusserst effizient. In der 24. Spielminute erlief sich Marvin Spielmann einen zu kurz geratenen Rückpass und bezwang den Schaffhauser Torhüter eiskalt zum 1:0. Nur sechs Minuten später war es wieder Spielmann, der von einem missglückten Klärungsversuch profitieren konnte und dem Goalie erneut keine Abwehrchance liess: 2:0. In der 37. Spielminute erzielte Sessolo mit einem sehenswerten Freistoss nahe an der Strafraumgrenze den Anschlusstreffer zum 2:1. Noch vor dem Pausenpfiff gelang es den Thunern jedoch den Vorsprung wieder auf zwei Zähler auszubauen. Eine Flanke von Matteo Tosetti gelangte zu Nuno Da Silva, der aus spitzem Winkel zum 3:1 traf. Auch nach dem Seitenwechsel überzeugte Thun und baute die Führung in der 64. Spielminute gar noch aus. Der kurz zuvor eingewechselte Justin Roth erkämpfte sich an der Grundlinie einen Ball, passte zur Mitte, wo Nicolas Hunziker nur noch zum 4:1-Schlussstand einzuschieben brauchte. 

Telegramm
Thun - Schaffhausen 4:1 (3:1)
Stockhorn Arena. - SR Roth. - 150 Zuschauer.
Tore: 24. Spielmann 1:0. 30. Spielmann 2:0. 37. Sessolo 1:2. 42. Da Silva 3:1. 64. Hunziker 4:1.
Thun 1. Hz.: Nikolic; Kablan, Bürgy, Alessandrini (46. Ribeiro), Facchinetti; Tosetti, Lauper, Hediger, Karlen (59. Roth), Da Silva; Spielmann (53. Hunziker).
Verwarnung: 36. Alessandrini
Bemerkungen: Thun ohne Gelmi, Glarner, Schwizer (alle verletzt), Ruberto, Hornung, Uche, Trachsel, Sorgic, Costanzo, Dzonlagic, Ferreira, Righetti, Sutter, Joss (nicht im Aufgebot).
Bildergalerie
Da will ich hin.
19.01.2018

Rampenverkauf am 27.01.

Da will ich hin.


Lass dir den Rampenverkauf am 27. Januar 2018 von 14.00 bis 16.00 Uhr im Umgang der Stockhorn Arena nicht entgehen.
Du hast die einmalige Möglichkeit, Einzelstücke, Fanshop-Produkte und Original-Spielerware zu stark reduzierten Preisen zu kaufen.
  • FC Thun-Hoodies ab CHF 20.-
  • FC Thun-T-Shirts ab CHF 10.-
  • FC Thun-Fanschal ab CHF 10.-
  • Und exklusiv: Einmalige 50%-Aktion auf Trikots der aktuellen Saison
Decke dich ein mit den Fanartikeln des FC Thun Berner Obrland und rüste dich für die Rückrunde.
Der Rückblick.
19.01.2018

Die 1. Mannschaft in Grindelwald

Der Rückblick.
Von Montag, 15.01. bis Mittwoch, 17.01. weilte die 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland auf Einladung der Jungfraubahnen in Grindelwald. Nach einem Adventure-Nachmittag am Montag und einem Ausflug auf das Jungfraujoch am Dienstag, rundete ein Curling-Turnier am Mittwoch den Aufenthalt ab.
Bildergalerie


Thun belegt Rang 9.
15.01.2018

Jugend Euro-Cup in Gaildorf

Thun belegt Rang 9.
Zum 29. Mal fand dieses Wochenende in der Sporthalle Gaildorf (D) der Internationale U17 Jugend Euro Cup statt. 12 Mannschaften aus 6 Ländern spielten am Samstag und Sonntag um den Turnier-Titel. Bereits zum fünften Mal in Folge nahm auch die U18 des FC Thun Berner Oberland am Euro-Cup teil. Die Oberländer belegten am Ende Platz 9, den Titel holte sich der VfB Stuttgart mit einem 4:2-Sieg im Finale über Hertha BSC Berlin.

Die Resultate des FC Thun Berner Oberland im Überblick
Sa, 13.01.2018
  • VfB Stuttgart - FC Thun Berner Oberland 4:4
  • FC Thun Berner Oberland - 1. FC Köln 2:3
  • FC Thun Berner Oberland - Hertha BSC Berlin 1:3
So, 14.01.2018
  • FC Thun Berner Oberland - GNK Dinamo Zagreb 3:1
  • FC Thun Berner Oberland - Tottenham Hotspur 2:2
Neunmeterschiessen um Rang 9:
  • Bayer 04 Leverkusen - FC Thun Berner Oberland 3:4

Alle Resultate des 29. Jugend Euro Cup in Gaildorf sind hier ersichtlich.
Der Spielbericht.
13.01.2018

Thun deklassiert Wohlen 7:1

Der Spielbericht.

Nur einen Tag nach dem 5:2-Sieg gegen Rapperswil-Jona traf Thun am Samstag bereits wieder auf einen Challenge-League-Klub. Mit dem FC Wohlen war der Tabellenachte zu Gast in der Stockhorn Arena. Die Aargauer erwischten einen Traumstart in die Partie. Gerademal 20 Sekunden nach dem Anpfiff zimmerte Pagliuca den Ball in die entfernte obere Ecke - unhaltbar für den neuen Thuner Keeper Djordje Nikolic, der sein erstes Spiel für die Oberländer bestritt. Die Thuner konnten auf diesen 0:1-Rückstand aber reagieren und glichen bereits in der 8. Spielminute durch Nuno Da Silva aus. Aus spitzem Winkel traf der Portugiese zum 1:1. Nur acht Minuten später hatte Thun das Spiel gedreht. Nach einem Konter düpierte Dejan Sorgic den Wohlener Goalie alleine vor dem Tor und schob zum 2:1 ein. Thun blieb auch in der Folge überlegen und erzielte kurz vor der Pause das 3:1. Erneut war es Sorgic, der eine Hereingabe von Omer Dzonlagic sicher verwandelte. Wie bereits am Freitag liess Trainer Marc Schneider auch am Samstag in der zweiten Halbzeit 11 neue Spieler ans Werk (Timo Righetti kam allerdings bereits in der 21. Spielminute für Miguel Rodrigues ins Spiel). Und auch die neue Truppe vermochte zu überzeugen. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff verwertete Nelson Ferreira eine Flanke von Sven Joss zum 4:1. Der dienstälteste Spieler Ferreira war auch an den beiden nächsten Torszenen beteiligt. Erst gab er in der 69. Spielminute die Vorlage zum 5:1 durch Nicola Sutter, dann wurde er in der 70. Spielminute im Strafraum gefoult und holte so einen Penalty für sein Team heraus. Nicolas Bürgy trat an und traf zum 6:1. Den Schlusspunkt setzte schliesslich in der 75. Spielminute Dennis Hediger mit einem Schuss aus kurzer Distanz zum Endergebnis von 7:1.

Telegramm
Thun - Wohlen 7:1 (3:1)
Stockhorn Arena. - SR Schelb. - 150 Zuschauer.
Tore: 1. Pagliuca 0:1. 8. Da Silva 1:1. 16. Sorgic 2:1. 41. Sorgic 3:1. 47. Ferreira 4:1. 69. Sutter 5:1. 71. Bürgy (Penalty) 6:1. 75. Hediger 7:1. 
Thun 1. Hz.: Nikolic; Trachsel, Rodrigues (21. Righetti), Uche, Kablan; Da Silva, Lauper, Karlen, Costanzo, Dzonlagic; Sorgic.
Thun 2. Hz.: Faivre; Joss, Bürgy, Righetti, Facchinetti; Tosetti, Hediger, Sutter, Roth, Ferreira; Hunziker.
Bemerkungen: Thun ohne Gelmi, Bigler, Glarner, Alessandrini, Schwizer, Spielmann (alle verletzt/krank), Ruberto, Hornung (nicht im Aufgebot). - 11. Pfostenschuss Wohlen. - 88. Lattenkopfball Thun.
Bildergalerie
Thun gewinnt gegen Rappi 5:2.
12.01.2018

7 Tore in 30 Minuten

Thun gewinnt gegen Rappi 5:2.
Am Freitag traf der FC Thun Berner Oberland im ersten Testspiel der Rückrundenvorbereitung in der Stockhorn Arena auf den Challenge-Ligisten FC Rapperswil-Jona. Nach einer starken Startviertelstunde der Thuner fanden die Gäste besser ins Spiel und konnten die Partie ausgeglichen gestalten. Mit einem starken Reflex verhinderte Torhüter Guillaume Faivre in der 27. Spielminute gar den Führungstreffer für Rapperswil-Jona. Der Thuner Schlussmann konnte einen satten Schuss gerade noch an die Latte lenken. Während die erste Halbzeit danach weitgehend unspektakulär zu Ende ging, überschlugen sich nach dem Seitenwechsel die Ereignisse. Die zweite Thuner Garnitur (Trainer Marc Schneider wechselte in der Halbzeit die gesamte Mannschaft aus) spielte sich nach einer knappen Viertelstunde in einen Spielrausch. Besonders auch die eingewechselten Spieler der U21 zeigten einen starken Auftritt. Nach einem sehenswerten Sprint an der rechten Seitenlinie legte Joel Fuhrer zurück auf seinen Teamkollegen Amar Avdukic, der souverän zum 1:0 traf. Nur eine Minute später war es wieder Avdukic, der eine Flanke von Matteo Tosetti zum 2:0 einschieben konnte. In der 69. Spielminute tankte sich der entfesselte Joel Fuhrer durch den Strafraum, passte zurück auf Nicola Sutter, der das 3:0 erzielte. Fünf Minuten später erwischte Matteo Tosetti den Rapperswiler Goalie aus kurzer Distanz in der nahen Ecke: 4:0. Thun wog sich danach wohl etwas in falscher Sicherheit, was in der 79. Spielminute prompt bestraft wurde. Wicht traf mit einem sehenswerten Schlenzer zum 4:1. Zwei Minuten später gelang den Gästen durch Rohrbach gar noch ein zweiter Treffer zum 4:2. In der 88. Spielminute wurde Nuno Da Silva im Strafraum gefoult. Den durch Nicolas Bürgy getretenen Penalty konnte der Schlussmann jedoch bravourös zum Eckball lenken. Dieser Corner von Tosetti entwickelte sich daraufhin aber zu Bürgys zweiter Chance. Diese wusste er nun zu nutzen und versenkte den Ball in der 89. Spielminute per Kopf zum 5:2-Schlussresultat.

Telegramm
Thun - Rapperswil-Jona 5:2 (0:0)
Stockhorn Arena. - SR Stefan Horisberger. - 200 Zuschauer.
Tore: 64. Avdukic 1:0. 65. Avdukic 2:0. 69. Sutter 3:0. 74. Tosetti 4:0. 79. Wicht 4:1. 81. Rohrbach 4:2. 89. Bürgy 5:2.
Thun 1. Hz.: Faivre; Joss, Gelmi, Righetti, Trachsel; Hediger, Lauper, Roth; Dzonlagic, Sorgic, Ferreira.
Thun 2. Hz.: Hornung; Kablan, Bürgy, Uche, Facchinetti; Tosetti, Sutter, Gerber, Da Silva; Fuhrer, Avdukic.
Verwarnungen: 72. Wicht (Foul)
Bemerkungen: Thun ohne Costanzo, Glarner, Alessandrini, Spielmann, Hunziker (alle verletzt/krank), Nikolic, Ruberto, Karlen (nicht im Aufgebot). - 27. Lattenschuss Rapperswil-Jona. 88. Foul-Penalty von Bürgy wird gehalten.


Das will ich wissen.
11.01.2018

Nikolic und Karlen verpflichtet

Das will ich wissen.
Zwei weitere Neuzuzüge komplettieren das Kader der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland. Der polyvalente Mittelfeldspieler Grégory Karlen wechselt per sofort vom FC Sion ins Berner Oberland. Desweitern stösst der serbische Nachwuchs-Nati-Torhüter Djordje Nikolic leihweise vom FC Basel zum FC Thun Berner Oberland.
 
Nachdem bereits in der vergangenen Woche diverse Veränderungen im Kader der 1. Mannschaft kommuniziert werden konnten, freut sich der FC Thun Berner Oberland, zwei weitere Zuzüge bekanntgeben zu dürfen.
 
Djordje Nikolic
Der 20-jährige Djordje Nikolic verstärkt per sofort das Thuner Torhütergespann. Der serbische Nachwuchs-Natigoalie gilt mit seinen vielfältigen Fähigkeiten als grosses Torhütertalent und wechselt leihweise bis im Sommer 2019 vom FC Basel ins Berner Oberland. Cheftrainer Marc Schneider erhofft sich viel von Nikolic. «Djordie bringt alle Anlagen eines modernen Goalies mit. Mit seinem jungen Alter und seinem grossen Potential passt er perfekt zu uns.»
Da mit Francesco Ruberto, Guillaume Faivre und Felix Hornung bereits drei Torhüter in den Reihen des FC Thun Berner Oberland stehen, wird mit der Verpflichtung Nikolics der Konkurrenzkampf verschärft. Deshalb werden in den kommenden Tagen Gespräche stattfinden, kündet Sportchef Andres Gerber an. «Wir versuchen für jeden Spieler die beste Lösung zu finden. Eine 'Gruppe Wald' wird es bei uns sicherlich nicht geben.»
Nikolic stiess im Juli 2016 zum FC Basel. Seit vergangenem Sommer stand er als Leihspieler beim Challenge-Ligisten FC Schaffhausen im Einsatz und absolvierte in der Vorrunde 17 Pflichtspiele.
 
Grégory Karlen
Nach dem Abgang Simone Rapps erhält der FC Thun Berner Oberland neben dem bereits kommunizierten Zuzug von Dominik Schwizer eine weitere neue Offensivkraft. Der 22-jährige Mittelfeldspieler Grégory Karlen wechselt per sofort leihweise vom FC Sion ins Oberland. Thun besitzt für den Walliser im Sommer zudem eine Kaufoption.
«Grégory ist ein sehr polyvalenter Spieler, der besonders auch durch seinen Offensivdrang und seine Kopfballstärke auffällt», sagt Schneider. «Wir sind überzeugt, dass er uns in der Rückrunde viel Freude bereiten wird.»
Grégory, der jüngere Bruder von Ex-Thun-Spieler Gaëtan Karlen, durchlief die Ausbildung beim FC Sion und stand seit 2015 im Kader der 1. Mannschaft, für welche er seither in 50 Pflichtspielen zum Einsatz kam.  
 
 
Mit den beiden Neuzugängen ist die Kaderplanung für die Rückrunde 2017/18 vorerst abgeschlossen.
Der FC Thun Berner Oberland wünscht Djordie und Grégory einen guten Start.
Die Veränderungen.
04.01.2018

Update Kaderplanung 2017/18

Die Veränderungen.
Während Simone Rapp und Silvano Schäppi den FC Thun Berner Oberland verlassen, kehrt Sven Joss fix zu Thun zurück. Weiter stösst Dominik Schwizer bereits früher als geplant zur Mannschaft und Timo Righetti aus dem eigenen Nachwuchs gehört ab sofort zum erweiterten Kader. Daneben freut sich der FC Thun Berner Oberland über die Vertragsverlängerungen von Stefan Glarner und Captain Dennis Hediger sowie auf die Rückkehr der verletzten Spieler.
 

Rapp verlässt den FC Thun Berner Oberland
Mit seinen neun Toren und zwei Assists in den ersten 19 Spielen der Super-League-Saison 2017/18 zog der 25-jährige Simone Rapp das Interesse anderer Clubs auf sich. Er wechselt unter Vorbehalt der medizinischen Tests, die morgen durchgeführt werden, per sofort zum FC Lausanne-Sport. Sein laufender Vertrag mit dem FC Thun Berner Oberland bis zum Sommer 2019 wird vorzeitig aufgelöst. Über die Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Sportchef Andres Gerber betrachtet den Abgang Rapps mit einem lachenden und einem weinenden Auge. «Klar ist es schade, einen Spieler wie Simone zu verlieren. Auf der anderen Seite ist uns und den Fans bewusst, dass wir auf solche Transfererlöse angewiesen sind, um in der Super League bestehen zu können.»
 
Rapp stiess im Sommer 2015 zu Thun und erzielte in 95 Pflichtspielen 30 Tore (13 Assists).
 
Ende der Ausleihe von Schäppi
Ende Dezember 2017 lief der 3-monatige Leihvertrag mit Silvano Schäppi aus. Der FC Thun Berner Oberland hat die Option, den Aussenverteidiger definitiv zu übernehmen, nicht wahrgenommen. Schäppi kehrt somit zum FC Lugano zurück. Der 23-jährige Ostschweizer kam aufgrund einer Verletzung leider nur zu 2 Einsätzen für Thun in der Super League.
 
Im Gegenzug freut sich der FC Thun Berner Oberland, drei weitere Zuzüge per sofort bekanntgeben zu können.
 
Schwizer kommt früher als geplant
Wie bereits bekanntgegeben wurde, verpflichtete der FC Thun Berner Oberland per 1. Januar 2018 den 21-jährigen Flügelspieler Dominik Schwizer. Der Zürcher Oberländer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 mit Option bis 2022. Geplant war indes, dass Schwizer bis im Sommer 2018 als Leihspieler bei seinem bisherigen Verein FC Rapperswil-Jona in der Challenge League zum Einsatz kommt. Mit dem Abgang Rapps änderten sich jedoch die Vorzeichen, sodass Schwizer nun per sofort im Kader der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland steht.
 
Joss unterschreibt bis 2020
Nachdem Sven Joss von Juli 2015 bis August 2016 von YB an Thun ausgeliehen wurde, unterschrieb der Aussenverteidiger nun einen Vertrag bis im Sommer 2020 mit Option auf ein weiteres Jahr beim FC Thun Berner Oberland. In der Zeit in Thun kam Joss auf 31 Pflichtspiele und erzielte dabei ein Tor (vier Assists).
In der Hinrunde der Saison 2017/18 war der 23-jährige Konolfinger, wettbewerbsübergreifend, achtmal für die Young Boys im Einsatz.
 
Righetti ins erweiterte Kader
Timo Righetti wechselte im Juli 2015 vom YB-Nachwuchs in die U18 von Thun. Ein Jahr später kam der Schritt in die U21. Nach Verletzungsausfällen in der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland wurde der Innenverteidiger im vergangenen Monat viermal über 90 Minuten eingesetzt. Der 19-jährige überzeugte von Beginn weg und gehört als Lohn ab sofort zum erweiterten Kader der 1. Mannschaft. Er unterschrieb für 2.5 Jahre mit Option auf zwei weitere Jahre.
  
Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich bei Simone Rapp und Silvano Schäppi für ihren Einsatz und wünscht Sven Joss, Dominik Schwizer und Timo Righetti einen guten Start.
 
Nebst den Abgängen und Neuverpflichtungen feiert der FC Thun Berner Oberland zwei gewichtige Vertragsverlängerungen und die Rückkehr der verletzten Spieler.
 
Stefan Glarner
Der im Sommer 2018 auslaufende Vertrag mit Stefan Glarner wurde bis 2020 verlängert - mit Option auf ein weiteres Jahr. Der Verteidiger ist seit fast vier Jahren wieder in den Reihen der Berner Oberländer und stand seither in 108 Pflichtspielen für Thun im Einsatz.
 
Dennis Hediger
Der langjährige Captain des FC Thun Berner Oberland verlängert seinen Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr bis im Sommer 2020. Hediger stiess 2010 vom Challenge-Ligisten FC Biel ins Berner Oberland und avancierte bereits nach kurzer Zeit zu einem wichtigen Leistungsträger im Team. Der 31-jährige Mittelfeldspieler ist in seiner 8. Saison in Thun und war dabei in 247 Pflichtspielen im Einsatz. Ihm gelangen in dieser Zeit 11 Tore (16 Assists).
Sportchef Andres Gerber freut sich über die beiden Vertragsverlängerungen: «Es ist sehr wichtig, einen konstanten Kern zu erhalten. Sowohl Glarner als auch Hediger sind als Leader- und Integrationsfiguren für die Mannschaft und den Club von grossem Wert.»
 
Verletzte Spieler kehren zurück
Nachdem Matteo Tosetti bereits Ende Vorrunde wieder zum Einsatz kam, kehren im Hinblick auf die Rückrunde erfreulicherweise nun auch die wieder genesenen Miguel Rodrigues, Guillaume Faivre, Mickaël Facchinetti, Nicolas Hunziker und Nicola Sutter in die Mannschaft zurück. Cheftrainer Marc Schneider dazu: «Ich freue mich sehr, dass mit Sven Joss und Dominik Schwizer zwei junge, hoffnungsvolle Spieler zu uns stossen. Zusammen mit den wieder genesenen Spielern geben sie uns die gewünschten Möglichkeiten.»


Die Vorfreude wächst.
29.12.2017

Übersicht der Testspiele

Die Vorfreude wächst.
Nun dauert die Winterpause bereits zwei Wochen. Wenn auch du die Fussballspiele des FC Thun Berner Oberland bereits vermisst: Hier findest du eine Übersicht aller sieben Testspiele der Rückrundenvorbereitung.

Freitag, 12. Januar 2018 um 15:30 Uhr (Stadionöffnung 15:00 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Rapperswil-Jona ChL

Samstag, 13. Januar 2018 um 14:30 Uhr (Stadionöffnung 14:00 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Wohlen ChL

Freitag, 19. Januar 2018 um 15:00 Uhr (Stadionöffnung 14:30 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Schaffhausen ChL

Samstag, 20. Januar 2018 um 15:00 Uhr (Stadionöffnung 14:30 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Breitenrain PL

Dienstag, 23. Januar 2018 um 15:00 Uhr (Stadionöffnung 14:30 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Wil ChL

Mittwoch, 24. Januar 2018 um 16:00 Uhr (Stadionöffnung 15:30 Uhr)
Spiel: FC Thun Berner Oberland – FC Sion SL

Samstag, 27. Januar 2018 um 15:00 Uhr (Stadionöffnung 14:30 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Lausanne-Sport SL

Für die Zuschauer ist jeweils die Westtribüne (Sektoren A/B) geöffnet. Der Eintritt ist gratis.

Das will ich wissen.
27.12.2017

Der Kids Club ist da!

Das will ich wissen.

Werde Teil der FC Thun Berner Oberland-Familie

Bist du unter 16 Jahren und möchtest den FC Thun Berner Oberland hautnah kennenlernen, dann ist der Kids Club genau das Richtige für dich. Mit einer Kids Club-Mitgliedschaft entdeckst du den FC Thun Berner Oberland von einer neuen Seite und lernst die Profis persönlich kennen. Nebst dem einzigartigen Einblick in die Welt des Fussballclubs, erlebst du als Kids Club-Mitglied spannende und unver­gessliche Momente.

Preis Mitgliedschaft Kids Club: CHF 49.-/Saison exkl. MwSt.
Du profitierst von folgenden Leistungen: 

  • Persönliche Kids Club Karte
  • Willkommensgeschenk: Ticketgutschein im Wert von CHF 26.-
  • Personalisierte und unterschriebene Autogrammkarte deines gewünschten Lieblingsspielers
  • Gemeinsames Mittagessen und Plauschturnier mit der 1. Mannschaft jeweils in den Sommermonaten
  • Überraschungsgeschenk zum Geburtstag
  • 10% Rabatt im Fanshop


Exklusive Vorteile für Eltern:

  • CHF 18.98 Rabatt auf die Mitgliedschaft Stockhorn

Jetzt Mitglied werden
 

So entstand die Goal-Hymne.
26.12.2017

Die Legende des «Vogellisi»

So entstand die Goal-Hymne.
(Bildquelle: Annemarie Stähli, Vogellisi – ein Naturmärchen, ISBN: 978-3-033-06028-9)

Seit Jahren gilt das Oberländer Kultlied «Ds Vogellisi» als offizielle Torhymne des FC Thun Berner Oberland. Währenddem wohl klar ist, wie das Lied entstanden ist, ranken sich um das Vogellisi selbst Mythen und Legenden. Wir wagten uns auf eine Spurensuche.

«Weni nume wüsst, wo ds Vogellisi wär ...» Menschen umarmen sich, Bierbecher ergiessen sich über die Sitze. «... Ds Vogellisi chunnt vo Adelbode här ...» Jubelschreie vermischen sich mit tosendem Applaus. «... Adelbode ligt im Bärner Oberland ...» Ein gewaltiger Schwall Endorphine durchströmt den Körper. «... Ds Bärner Oberland isch schööön!» Thun liegt in Führung, der Sieg ist zum Greifen nah.

Wenn in der Stockhorn Arena «Ds Vogellisi» erklingt, schweben die Thun-Fans auf Wolke sieben. Seit Jahren wird das Oberländer Feierlied nach einem Thuner Treffer gesungen – seit wie lange genau, ist nicht mehr zu eruieren. Irgendwie gehörte es schon immer dazu. Das Vogellisi und der FC Thun Berner Oberland sind untrennbar miteinander verbunden und man könnte sich gut vorstellen, dass bereits damals im Thuner Restaurant Sternen, nach dem feierlichen Akt der Gründung des Fussballklubs vor bald 120 Jahren, die Urväter des FC Thun das Vogellisi angestimmt haben. Allerdings bleibt dies definitiv eine romantisch verklärte Verzerrung der Tatsachen. Denn während die Entstehungsgeschichte der Gestalt des Vogellisi weitgehend ungesichert ist, so scheint der Ursprung des Liedes geklärt. Sein Triumphzug begann erst ein halbes Jahrhundert nach der Gründung des FC Thun Berner Oberland.

Dramatische Sage als Marketingstrategie
«Es war einmal in alter Zeit eine kleine, verhutzelte Frau mit gütigem Gesicht, feinem, grauem Haar, einfach gewandet und mit schweren Schuhen an den Füssen.» So beginnt die Geschichte des Vogellisi, wie
sie auf der Website von Adelboden Tourismus (adelboden.ch) zu lesen ist. Auf einer halben A4-Seite wird hier die Sage einer Kräuterfrau erzählt, die stets von einem grossen Vogel begleitet wurde und mit ihren Tinkturen manch ein Leiden zu heilen vermochte. An einem föhnigen Oktobertag stürzte die mittlerweile greise Lisi am Ammertengrat zu Tode. Als man sie fand, lag auch der grosse Vogel leblos neben ihr – denn ohne Lisi konnte und wollte er nicht weiterleben. Auch wenn diese Legende wie eine altertümliche Sage klingt, so ist sie wohl doch eher ein Produkt findiger Marketingstrategen. Denn ein Hinweis darauf, dass das Vogellisi tatsächlich eine historische Figur ist, findet sich in Adelboden nirgends. Dort erzählt man sich als Ursprung des Vogellisi eine ganz andere Geschichte. Diejenige der schönen Fotografin Violette.

Dem Duo Meisen den Kopf verdreht
Gemäss verschiedenen Quellen arbeitete Violette Mitte der 1950er-Jahre als Saisonfotografin in Adelboden. Die Lebefrau war bekannt für ihre Wirkung auf die einheimische Männerwelt. An der Eröffnung des Restaurants Alte Taverne spielte die Zürcher Unterhaltungskapelle Duo Meisen auf und begrüsste die eintretenden Gäste jeweils situativ mit improvisierten Liedern. Als Violette im Lokal auftauchte, stimmten die Musiker ihr zu Ehren spontan eine einfache Ländlermelodie an und fügten ihr ebenso simple Worte bei – das Vogellisi-Lied war geboren. Wie der ehemalige Gemeindepräsident Jürg Blum vor einigen Jahren gegenüber der Berner Zeitung sagte, habe Violette wohl nie realisiert, dass sie mit ihrem Erscheinen in der Alten Taverne die Entstehung der Adelbodner Nationalhymne ausgelöst hatte.

Das Vogellisi ist präsenter denn je
In den vergangenen Jahrzehnten erwuchs das Vogellisi zur Identifikationsfigur für das gesamte Berner Oberland und prägte eine ganze Region. Neben einem Vogellisi-Musikfesti- val, Vogellisi-Käse und Vogellisi-Tee wird alljährlich auch ein Vogellisi-Berglauf durchgeführt. Und im vergangenen Som- mer fand im Schnittweier in Steffisburg die Uraufführung des Vogellisi-Theaterstücks statt, das den Mythos der Sagen- gestalt aufnimmt und ihr neues Leben einhaucht. Erzählt wird eine Geschichte rund um Freiheit, Heimat, Liebe und den auf- kommenden Tourismus um 1900 (siehe Interview im Klub-Magazin Steilpass).
Das Vogellisi-Lied erlangte derweil nicht nur in der Schweiz Kultstatus, sondern animierte auch internationale Weltstars, sich mit dem Berner Oberländer Kulturgut auseinanderzusetzen. So stimmte gar die Rock- legende Bruce Springsteen an seinem Konzert 2009 in Bern «unsere Hymne» an. Dass das Fussballmagazin «zwölf» 2014 das Vogellisi zum besten Torsong der Super League gekürt hat, erstaunt nicht gross. Das Urteil des Magazins: «Der Heile-Welt-Song passt perfekt zum Under- dog aus dem Berner Oberland.» Wie wahr.
Das will ich sehen.
25.12.2017

Video: Alle Vorrunden-Tore

Das will ich sehen.
Unser Weihnachtsgeschenk für euch: Alle Thuner Tore der Vorrunde der Super-League-Saison 2017/18 in einem Video.
Viel Vergnügen - und schöne Festtage!


Das interessiert mich.
19.12.2017

Projekt «Ball trifft Ball»

Das interessiert mich.
Das Team der U16 der Trainer Stipe Matic und Pavle Lackovic trafen vergangene Woche in einem speziellen Austausch unter dem Motto «Ball trifft Ball» auf Athletinnen der Rhythmischen Gymnastik im Regionalen Leistungszentrum in Biel. Die Fussballer besuchten ein Training der Gymnastinnen und studierten eine gemeinsame Choreographie ein. Am Samstag führten sie diese an der Weihnachtsshow des RLZ Biel und Region auf.
Den Abschluss des Austauschs bildet im Januar ein Besuch der Athletinnen bei der U16 in Thun.


Jetzt profitieren.
19.12.2017

Rot-weisse Weihnachten

Jetzt profitieren.
Feiern Sie dieses Jahr rot-weisse Weihnachten. Wir haben für Sie das passende Geschenk. Mit den Weihnachtsaktionen des FC Thun Berner Oberland profitieren Sie von einmaligen, attraktiven Angeboten. Bringen Sie die Augen Ihrer Liebsten mit einem aussergewöhnlichen Weihnachtsgeschenk des FC Thun Berner Oberland zum Leuchten. Durchstöbern Sie hier unsere Weihnachtsaktionen.

Übrigens: Der Fanshop ist heute Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.




Jetzt anmelden.
18.12.2017

Kids Camps 2018

Jetzt anmelden.

Das perfekte Geschenkpäckli für kleine Thun-Fans. In den Kids Camps tauchst du ein in den spannenden Alltag eines Fussballers. Während einer Woche wirst du von den Stars des FC Thun Berner Oberland trainiert und von Thun-Trainern gecoacht. Erhalte exklusive Tipps und Tricks und erlebe das Gefühl, als Fussballer in die Stockhorn Arena einzulaufen.

Ab sofort können Sie sich hier für die Kids Camps 2018 anmelden:
Kids Camp Thun 1, 09.-12. Juli 2018
Kids Camp Thun 2, 06.-09. August 2018
Kids Camp Thun 3, 24.-27. September 2018


Die Konditionen

Kosten pro Camp
Pauschal CHF 270.00
 
Leistungen
- 2x2 Stunden tägliches Training mit Trainern des FC Thun
- Tipps & Tricks von Profis & Nachwuchsspielern des FC Thun
- Exklusives Goalietraining mit FC Thun-Goalietrainer
- Komplettes FC Thun NIKE Dress – mit Regenjacke
- Mittagessen – Pausensnack
- Autogrammstunde mit den Profis des FC Thun, inkl. Mittagessen, Fotos etc.
- 3 Tage Training im Lachen Stadion
  1 Tag Training in der Stockhorn Arena
Gratistickets für zwei FC Thun Matches in der Vorrunde Saison 2018/19 (davon 1x gegen
  YB oder Basel) mit Ermässigungen für Familienangehörige (z.B. Geschwister bis
  16 J. gratis, ab 16 J/Erw. für 25/35 CHF p.P)
 
Kontakt
Cordelia.Kunz@fcthun.ch, Tel: +41 76 519 06 00
Der Spielbericht.
16.12.2017

Thun unterliegt Lugano mit 0:2

Der Spielbericht.
Das Spiel
Thun riss das Spieldiktat von Beginn weg an sich und dominierte die Luganesi in der Startviertelstunde. Danach liessen die Oberländer jedoch viele der in den letzten Spielen gezeigten Tugenden vermissen. Bis auf einen Lattentreffer durch einen Freistoss von Moreno Costanzo in der 20. Spielminute erspielte sich das Heimteam kaum Torchancen. In der zweiten Halbzeit wurde Lugano stärker und ging in der 58. Spielminute durch Carlinhos junior mit 1:0 in Führung. Die Thuner vermochten nicht auf diesen Rückstand zu reagieren. Mit dem Schlusspfiff erhöhte Gerndt in der 95. Spielminute durch einen Konter auf 2:0 und besiegelte damit die empfindliche Heimniederlage der Thuner vor der Winterpause.



Die Highlights von Teleclub


Die Medienkonferenz nach dem Spiel


Das Telegramm
Thun - Lugano 0:2 (0:0)
4088 Zuschauer. - SR Tschudi. 
Tore: 58. Carlinhos (Mihajlovic) 0:1. 95. Gerndt 0:2.
Thun: Ruberto; Bürgy, Gelmi, Righetti; Lauper; Glarner (41. Ferreira), Hediger, Costanzo (63. Tosetti), Kablan; Rapp, Sorgic (63. Spielmann).
Lugano: Da Costa; Rouiller, Sulmoni, Golemic; Mihajlovic, Sabbatini, Ledesma, Daprelà (52. Yao); Mariani; Bottani (68. Gerndt), Carlinhos (81. Vecsei).
Bemerkungen: Thun ohne Bigler, Rodrigues, Alessandrini, Hunziker, Facchinetti, Schäppi (alle verletzt) und Faivre (krank). Glarner verletzt ausgeschieden. Lugano ohne Jozinovic, Piccinocchi, Crnigoj (alle verletzt) und Marzouk (nicht im Aufgebot). Daprelà verletzt ausgeschieden. 20. Freistoss von Costanzo an die Latte. Verwarnungen: 18. Ledesma (Foul), 35. Carlinhos (Foul), 40. Hediger (Foul). 43. Golemic (Foul), 51. Bottani (Reklamieren), 83. Rapp (Foul). 
Statistik Bildergalerie
Alle Termine bis im März.
15.12.2017

Spielplan Rückrunde 2017/18 Teil 1

Alle Termine bis im März.
Die Swiss Football League hat heute die nächsten acht Spieltermine der Rückrunde der Saison 2017/18 festgesetzt.
Alle Spieldaten finden Sie hier.
Der Spielplan ist auch als PDF-Download erhältlich.

Hinweis: Aufgrund der im Sommer 2018 stattfindenden WM-Endrunde in Russland wird in der RSL vor der Winterpause am Wochenende vom 16. und 17. Dezember 2017 ein zusätzliches Spiel (Runde 19) ausgetragen.
Ab 2018 in jedem Briefkasten.
14.12.2017

Das neue Klubmagazin

Ab 2018 in jedem Briefkasten.
Dank einer neuen Kooperation mit der Jungfrau Zeitung wird das Klubmagazin des FC Thun Berner Oberland ab Januar 2018 neu achtmal pro Jahr als Teil des Anzeigers Berner Oberland in sämtliche Haushalte des Berner Oberlands verteilt. Dies entspricht einer Gesamtauflage von rund 1 Million Exemplaren pro Jahr. Damit erreicht der FC Thun Berner Oberland in der Kommunikation mit der Oberländer Bevölkerung eine völlig neue Dimension.

Vor fast exakt sechs Jahren, im Oktober 2011, erschien die erste Ausgabe des Klubmagazins Steilpass. Dem auf die Saison 2011/12 hin zum FC Thun Berner Oberland gestossenen Trainer Bernard Challandes wurde damals die Titelgeschichte gewidmet (Download als PDF unter fcthun.ch/downloads). In den darauffolgenden 25 Ausgaben erhielten Saisonabonnenten, Aktionäre und Partner Einblicke hinter die Kulisse des Fussballbetriebs und lernten die Köpfe im Hintergrund näher kennen. In Zukunft sollen nun auch alle anderen Berner Oberländerinnen und Oberländer in den Genuss dieser Berichterstattungen kommen.

Jungfrau Zeitung als Partnerin
Per Anfang 2018 konnte eine umfassende Medienpartnerschaft mit der Jungfrau Zeitung eingegangen werden. Bereits jetzt erhalten sämtliche Oberländer Haushalte den von der Jungfrau Zeitung produzierten Anzeiger Berner Oberland jede Woche nach Hause geliefert. Ab 2018 wird der FC Thun Berner Oberland nun die Gelegenheit erhalten, achtmal pro Jahr sein Klubmagazin als Teil dieses Anzeigers zu publizieren. Auf diesem Weg werden auf einen Schlag sämtliche Bewohnerinnen und Bewohner des Berner Oberlands erreicht! Nicht nur die Anzahl der Ausgaben des Magazins wird dabei verdoppelt, mit neu jährlich fast einer Million gedruckter Exemplare wird auch die Reichweite massiv ausgebaut. Damit profitieren auch Sponsoren und Inserenten von einer unvergleichlichen Steigerung der Zielgruppen-Kontakte. Zum Vergleich: Bis anhin wurde der Steilpass mit einer jährlichen Auflage von 16'000 Exemplaren produziert.

Das Oberland vereinen
Ziel des neuen Klubmagazins wird es auch weiterhin sein, eine vertiefte Verbindung zwischen dem FC Thun Berner Oberland und den Oberländerinnen und Oberländern zu schaffen. Emotionale Hintergrundgeschichten, spannende Porträts, ausführliche Interviews und aktuelle Informationen über die Klubaktivitäten werden ein umfassendes Bild des FC Thun Berner Oberland vermitteln. Dabei werden selbstverständlich nicht nur die Tätigkeiten der 1. Mannschaft beleuchtet, sondern sämtliche Abteilungen begleitet. Einen besonderen Stellenwert werden im neuen Klubmagazin auch den Bereichen soziales Engagement und Nachwuchsarbeit eingeräumt. Durch die Belieferung sämtlicher Haushalte des Berner Oberlands wird eine noch grössere Verbundenheit zum Fussballklub geschaffen. Dies stärkt nicht nur die Tradition des FC Thun Berner Oberland, sondern vereint die gesamte Region. Damit wächst das Potential für eine Steigerung der Zuschauerzahlen an den Heimspielen des FC Thun Berner Oberland genauso, wie eine Erhöhung der Mitgliedschaften.
Der Steilpass in die Zukunft
Dank einer neuen Kooperation mit der Jungfrau Zeitung wird das Klubmagazin des FC Thun Berner Oberland ab Januar 2018 neu achtmal pro Jahr als Teil des Anzeigers Berner Oberland in sämtliche Haushalte des Berner Oberlands verteilt. Dies entspricht einer Gesamtauflage von rund 1 Million Exemplaren pro Jahr. Damit erreicht der FC Thun Berner Oberland in der Kommunikation mit der Oberländer Bevölkerung eine völlig neue Dimension.

Die erste Ausgabe des neuen Klubmagazins erscheint anfangs 2018. Selbstverständlich wird diese auch wie gewohnt unter fcthun.ch/downloads als PDF-Download bereitgestellt werden.
Das Video-Interview.
13.12.2017

20 Fragen an Nicolas Bürgy

Das Video-Interview.
Nachdem der 22-jährige Nicolas Bürgy im vergangenen Winter als Leihspieler zum FC Thun Berner Oberland gestossen ist, avancierte er schnell zu einer wichtigen Stütze in der Innenverteidigung. Im Interview spricht der Belper über die Weihnachtszeit, seine Fremdsprachenkenntnisse und den nächsten Gegner FC Lugano.

Nur heute im Fanshop.
13.12.2017

30% Rabatt auf Rucksäcke und Taschen

Nur heute im Fanshop.
Heute Mittwoch erhältst du im Fanshop in der Stockhorn Arena auf alle Rucksäcke und Taschen 30% Rabatt.
Die Aktion gilt nur am 13.12.2017.

Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Öffnungszeiten des Fanshops im Dezember:
13.12.2017 13.30-18.30
16.12.2017 10.00-16.00
18.12.2017 12.00-18.30
19.12.2017 12.00-18.30
20.12.2017 12.00-18.30
21.12.2017 12.00-18.30
22.12.2017 12.00-18.30
23.12.2017 10.00-16.00
Zum Online-Shop
Die Themenübersicht.
12.12.2017

Steilpass Winter 2017

Die Themenübersicht.
Diese Woche wird allen Saisonabonnentinnen und -abonnenten die Winterausgabe des Club-Magazins Steilpass verschickt. Hier bereits jetzt eine Übersicht der wichtigsten Themen.

Der Steilpass in die Zukunft
Dank einer neuen Kooperation mit der Jungfrau Zeitung wird das Klubmagazin des FC Thun Berner Oberland ab Januar 2018 neu achtmal pro Jahr als Teil des Anzeigers Berner Oberland in sämtliche Haushalte des Berner Oberlands verteilt. Dies entspricht einer Gesamtauflage von rund 1 Million Exemplaren pro Jahr. Damit erreicht der FC Thun Berner Oberland in der Kommunikation mit der Oberländer Bevölkerung eine völlig neue Dimension.

FC Thun Night 2018
Am Samstag, 24. März 2018 findet unter dem Motto «Zämecho für öppis z’ bewege» die FC Thun Night 2018 statt. Die Programmhighlights gibt's im Steilpass.

Das Vogellisi - Einem Mythos auf der Spur
Seit Jahren gilt das Oberländer Kultlied «Ds Vogellisi» als offizielle Torhymne des FC Thun Berner Oberland. Währenddem wohl klar ist, wie das Lied entstanden ist, ranken sich um das Vogellisi selbst Mythen und Legenden. Der Steilpass wagt sich auf eine Spurensuche.

Porträt Pascal Cerrone
Im vergangenen Sommer übernahm der 36-jährige Pascal Cerrone den Cheftrainer-Posten der U21 des FC Thun Berner Oberland. Mitte November holte ihn Marc Schneider als Assistenztrainer in die 1. Mannschaft. Doch der gebürtige Thurgauer ist schon seit über 10 Jahren mit dem Berner Oberland verbunden.

Neues «FC Thun-Beizli» im Panorama-Center
Nachdem die Migros Aare ihre Sponsoring-Partnerschaft mit dem FC Thun Berner Oberland kürzlich um drei Jahre verlängert hat, wird auch die Zusammenarbeit im Bereich Catering fortgeführt und laufend ausgebaut. So können sich die Thun-Fans ab sofort in einem «FC Thun-Beizli» im Panorama-Center auf die Heimspiele des FC Thun Berner Oberland einstimmen.

Umgang mit Social Media
In einem internen Kursmodul in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften wurden im Herbst sämtliche Spieler und Mitarbeitenden des FC Thun Berner Oberland in ihrem Nutzungsverhalten bezüglich Social Media und Smartphones geschult.
Jetzt anmelden.
12.12.2017

Junge Helferinnen und Helfer gesucht

Jetzt anmelden.
Die Abteilung Engagement & Kids sucht Helferinnen und Helfer im Alter von 10-16 Jahren für folgende Aktivitäten:
  • Verteilaktionen am Spieltag der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland
  • Unterstützung an den Special & Kids Days, an welchen gezielt hilfsbedürftige Menschen eingeladen werden.
  • Diverse Sonderaktionen (zum Beispiel als Ballkids bei Heimspielen der U21 und bei Testspielen der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland).
Die Anlässe sind hauptsächlich samstags oder sonntags, vereinzelnd auch während der Woche. Vorkenntnisse sind keine erforderlich.

Gegenleistungen:
  • Vergünstigte Rückrundenkarte 2017/18 für den Helfer/die Helferin für CHF 45.00.
  • Eine vergünstigte und übertragbare Rückrundenkarte 2017/18 für ein erwachsenes Familienmitglied für CHF 150.00
  • Vergünstigte Rückrundenkarten für Geschwister (bis 5 Jahre CHF 27.00, 5-16 Jahre CHF 110.00)
Mehr erfahren
Zur Übersicht.
11.12.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21

Nächstes Spiel (Trainingsspiel): FC Breitenrain (PL) – FC Thun Berner Oberland
Mittwoch, 24. Januar 2018, 19.00 Uhr, Spitalcker, Bern

Zum Team-Spielplan
 

U18

FC Thun Berner Oberland – Team FC Luzern- SC Kriens U-17 5:2 (1:0)
Nächstes Spiel (Testspiel): FC Lerchenfeld (2. Int.) – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 20. Januar 2018, 16.00 Uhr, Sportanlage Waldeck, Thun-Lerchenfeld

Zum Team-Spielplan

U16

FC Zürich – FC Thun Berner Oberland 1:3 (0:0)
Nächstes Spiel (Testspiel): FC Thun Berner Oberland – FC Concordia Basel a (CCJL B)
Samstag, 13. Januar 2018, 12.00 Uhr, Stadion Lachen, Thun

Zum Team-Spielplan

U15

FC Zürich – FC Thun Berner Oberland 3:4 (3:2)
Nächstes Spiel (Testspiel): FC Thun Berner Oberland – BSC Old Boys
Samstag, 13. Januar 2018, 14.00 Uhr, Stadion Lachen, Thun

Zum Team-Spielplan


Das interessiert mich.
10.12.2017

Projekt «Ball trifft Ball»

Das interessiert mich.
Das Team der U16 der Trainer Stipe Matic und Pavle Lackovic erhalten in den kommenden Wochen Einblick in eine neue Welt. In einem Austausch der anderen Art unter dem Motto «Ball trifft Ball» besucht die Mannschaft am kommenden Mittwoch ein vierstündiges Training der Rhythmischen Gymnastik im Regionalen Leistungszentrum in Biel. 35 Talente im Alter von 8-16 Jahren trainieren dort neben der Schule 20 bis 25 Stunden pro Woche. Die Fussballer und Athletinnen werden in dem gemeinsamen Training eine Choreographie einstudieren, welche sie am 16. Dezemeber an der Weihnachtsshow des RLZ Biel und Region aufführen werden.
Im Gegenzug werden die Gymnastinnen im Januar nach Thun reisen und erfahren, wie sich das U16-Team auf seine Spiele vorbereitet.

Projekt «Ball trifft Ball»
Mi, 13.12.2017, 14-18 Uhr:  Vierstündiges Training und Einstudierung eines gemeinsamen Showelements im Regionalen Leistungszentrum Biel und Region in Biel.
Sa, 16.12.2017, 14-16.30 Uhr: Weihnachtshow RLZ Biel und Region
So, 21.01.2018, 10.00 Uhr: Besuch der Athletinnen im Training der U16 (Stadion Lachen)
Der Spielbericht.
09.12.2017

Thun gewinnt gegen Sion 3:2

Der Spielbericht.
Das Spiel
Nach dem Derbysieg gegen YB belohnte sich der FC Thun Berner Oberland auch gegen den FC Sion. In einer spektakulären Halbzeit gingen die Walliser bereits nach drei Minuten durch Mboyo mit 1:0 in Führung. Thun liess sich durch diesen frühen Rückstand jedoch nicht aus der Ruhe bringen und glich bereits in der 9. Spielminute zum 1:1 aus. Nachdem Chris Kablan im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwertete Moreno Costanzo den fälligen Strafstoss souverän. Nur drei Minuten später stellte Roy Gelmi seine Offensivqualitäten unter Beweis, als ein missglückter Sittener Klärungsversuch bei ihm landete. Gelmi drosch den Ball volley zum 2:1 ins Netz. Nach 29 Spielminuten profitierte Sion von einem Thuner Fehlpass im Spielaufbau. Mboyo liess Torhüter Ruberto mit einem satten Schuss keine Chance: 2:2. Doch noch war die Spektakelhalbzeit nicht zu Ende. In der Nachspielzeit lenkte erneut Innenverteidiger Roy Gelmi eine Direktabnahme von Dennis Hediger zum 2:3-Schlussresultat ins Tor. Nach dem Seitenwechsel bewies der FC Thun Berner Oberland Moral und liess nichts mehr anbrennen.

Die Highlights von Teleclub


Das Telegramm
Sion - Thun 2:3 (2:3)
6800 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 3. Mboyo (Schneuwly) 1:0. 9. Costanzo (Foulpenalty) 1:1. 12. Gelmi 1:2. 29. Mboyo (Uçan) 2:2. 45. Gelmi (Hediger) 2:3.
Sion: Fickentscher; Maceiras, Angha, Kukeli, Dimarco; Kasami, Toma, Mveng (76. Adryan); Uçan; Schneuwly (63. Pinga), Mboyo (72. Cunha).
Thun: Ruberto; Bürgy, Gelmi, Righetti, Kablan (93. Ferreira); Glarner, Hediger, Lauper; Costanzo (84. Tosetti); Sorgic (60. Spielmann), Rapp.
Bemerkungen: Sion ohne Mitrjuschkin, Cümart, Zock und Adão (alle verletzt). Thun ohne Facchinetti, Bigler, Rodrigues, Alessandrini, Hunziker, Sutter, Schäppi (alle verletzt) und Faivre (krank). Verwarnungen: 42. Costanzo (Ballwegschlagen), 51. Righetti (Foul), 61. Hediger (Foul), 77. Rapp (Foul).
Statistik Bildergalerie
Das will ich wissen.
08.12.2017

Der Kids Club ist da!

Das will ich wissen.

Werde Teil der FC Thun Berner Oberland-Familie

Bist du unter 16 Jahren und möchtest den FC Thun Berner Oberland hautnah kennenlernen, dann ist der Kids Club genau das Richtige für dich. Mit einer Kids Club-Mitgliedschaft entdeckst du den FC Thun Berner Oberland von einer neuen Seite und lernst die Profis persönlich kennen. Nebst dem einzigartigen Einblick in die Welt des Fussballclubs, erlebst du als Kids Club-Mitglied spannende und unver­gessliche Momente.

Preis Mitgliedschaft Kids Club: CHF 49.-/Saison exkl. MwSt.
Du profitierst von folgenden Leistungen: 

  • Persönliche Kids Club Karte
  • Willkommensgeschenk: Ticketgutschein im Wert von CHF 26.-
  • Personalisierte und unterschriebene Autogrammkarte deines gewünschten Lieblingsspielers
  • Gemeinsames Mittagessen und Plauschturnier mit der 1. Mannschaft jeweils in den Sommermonaten
  • Überraschungsgeschenk zum Geburtstag
  • 10% Rabatt im Fanshop


Exklusive Vorteile für Eltern:

  • CHF 18.98 Rabatt auf die Mitgliedschaft Stockhorn

Jetzt Mitglied werden
 

Die Impressionen.
08.12.2017

Weihnachtsstand im Bälliz

Die Impressionen.
Am Donnerstagabend war der FC Thun Berner Oberland im Bälliz mit einem Weihnachtsstand vor Ort. Die Spieler der 1. Mannschaft schenkten Punsch und Glühwein aus, verteilten Autogramme und posierten für Erinnerungsfotos. In angeregten Gesprächen wurde der Derbysieg noch einmal analysiert und auf die beiden verbleibenden Super-League-Spiele gegen Sion und Lugano vorausgeschaut.



Start ins 4. Härzbluet-Sammeljahr.
07.12.2017

Interview mit Luki Frieden

Start ins 4. Härzbluet-Sammeljahr.
Der Verein «Härzbluet für üse FC Thun» startet in das vierte Sammeljahr. Nach einer Existenzkrise im vergangenen Winter ist der Verein nun mit frischen Kräften, einem neuen Erscheinungsbild und dem verschlankten Namen «Härzbluet FC Thun» am Start. Wie sich die Rolle des Vereins im vergangenen Jahr verändert und welche Ziele man sich für das vierte Sammeljahr gesetzt hat, erläutert Vereinspräsident Luki Frieden im Interview.

Treffen der Ehren- und Freimitglieder und der Alten Garde.
Die Ehren- und Freimitglieder und die Alte Garde des FC Thun Berner Oberland (eine Gemeinschaft von ehemaligen Spielern und Funktionären sowie Fans aus der Thuner Fussballszene) trafen sich unter dem Motto «Jung und Alt im FC Thun» am Dienstag in der Stockhorn Arena zum Jahresendanlass.
Während die Nachwuchsspieler des FC Thun Berner Oberland auf dem Feld trainierten, erläuterte Jürg Frey, Leiter Nachwuchs, den Gästen in der Loge das Geschehen. In einem ausführlichen Referat beleuchtete Frey anschliessend die Nachwuchsarbeit des FC Thun Berner Oberland.
Im Anschluss informierten Präsident Markus Lüthi und Sportchef Andres Gerber die interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer über Aktuelles aus den Reihen des FC Thun Berner Oberland und beantworteten die zahlreichen Fragen.






Heute im Fanshop.
06.12.2017

Gratisticket beim Kauf eines Trikots

Heute im Fanshop.
Beim Kauf eines Trikots der Saison 2017/18 im Fanshop erhältst du gratis ein Stehplatzticket für das Spiel FC Thun Berner Oberland - FC Lugano vom 16.12.2017.
Die Aktion gilt bis am 13.12.2017.

Öffnungszeiten des Fanshops im Dezember:
06.12.2017 13.30-18.30
09.12.2017 10.00-16.00
13.12.2017 13.30-18.30
16.12.2017 10.00-16.00
18.12.2017 12.00-18.30
19.12.2017 12.00-18.30
20.12.2017 12.00-18.30
21.12.2017 12.00-18.30
22.12.2017 12.00-18.30
23.12.2017 10.00-16.00
Zum Online-Shop
So kommt ihr hin.
05.12.2017

Fanfahrten nach Sion

So kommt ihr hin.





Zur Übersicht.
04.12.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21

Nächstes Spiel (Trainingsspiel): FC Breitenrain (PL) – FC Thun Berner Oberland
Mittwoch, 24. Januar 2018, 19.00 Uhr, Spitalcker, Bern

Zum Team-Spielplan
 

U18

FC Thun Berner Oberland – FC Basel 1893 U-17 0:3 nV (0:0)
Nächstes Spiel (Winter Cup): FC Thun Berner Oberland – Team FC Luzern- SC Kriens U-17
Samstag, 09. Dezember 2017, Stockhorn Arena, Thun

Zum Team-Spielplan

U16

FC Thun Berner Oberland – Team Vaud Lausanne 1:2 (0:2)
Nächstes Spiel: FC Zürich – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 09. Dezember 2017, 14.00 Uhr, Heerenschürli, Zürich

Zum Team-Spielplan

U15

FC Thun Berner Oberland – Team Vaud Lausanne 4:3 (1:2)
Nächstes Spiel: FC Zürich – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 09. Dezember 2017, 12.00 Uhr, Heerenschürli, Zürich

Zum Team-Spielplan


Musikalischer Vorgeschmack.
04.12.2017

FC Thun Night 2018

Musikalischer Vorgeschmack.
Im Rahmen des Heimspiels gegen den BSC Young Boys gaben uns BearBeat und der Musiker Nico Brina bereits einen Vorgeschmack darauf, was uns an der FC Thun Night 2018 erwartet.
Tickets FC Thun Night


Das Programm der FC Thun Night 2018 im Überblick

​17.00 Uhr Türöffnung
17.30 - 19.00 Uhr   Apéro mit musikalischer Begleitung von Lucky Wüthrich, Tom Lee und Dominik Liechti (Rock, Blues, Jazz, Country) in der Begegnungszone
19.00 - 21.00 Uhr  Nachtessen in der Arena Lounge für die Kategorie 1 und im Tribünensaal für die Kategorie 2
21.00 - 22.30 Uhr   Ocean Orchestra (70er/80er Coversongs) und Verlosung der Tombola auf der Bühne vor dem Sektor A
ab 22.30 Uhr   Dessert in der Arena Lounge für die Kategorie 1 und im Tribünensaal für die Kategorie 2
23.00 - 00.00 Uhr    Nico Brina und Dominik Liechti (Boogie Woogie, Rock ’n’ Roll, Blues, Jazz) in der Begegnungszone
00.00 - 03.00 Uhr Party mit DJ Erik in der Begegnungszone

Tombola

An der Tombola der 4. FC Thun Night gibt es aussergewöhnliche Preise zu gewinnen. Unter anderem:
  • Ein Jahr lang gratis einen Volvo fahren, gesponsert von Bohny Automobile AG
  • Ein Whirlpool gesponsert von Hewoo AG
  • Ein Heimspiel mit bis zu 10 Freunden in der Härzbluet-Lounge inkl. Essen und Getränke. Dazu eine Stadionführung mit Begrüssung durch Andres Gerber, den Sportchef des FC Thun Berner Oberland
Darüber hinaus verschenken wir weitere sensationelle Preise wie z.B. ein VIP-Package für 2 Personen, Mitgliedschaft Club 1898, Einkaufsgutschein Möbel Pfister im Wert von CHF 1'500.- und viele andere mehr.


Der Spielbericht.
03.12.2017

Thun gewinnt das Berner Derby 3:1

Der Spielbericht.
Das Spiel
Thun schien sich gut von der bitteren Cup-Niederlage am Mittwoch erholt zu haben und fand besser ins Spiel als die Berner Young Boys. In der 37. Minute gingen die Oberländer durch Stefan Glarner mit 1:0 in Führung. Simone Rapp zirkelte von der linken Seite eine  Flanke in den Strafraum, wo Glarner angerauscht kam und den Ball per Kopf über von Ballmoos hinweg ins Netz traf. Fun Fact: Das letze Tor in einem Pflichtspiel erzielte Glarner vor sieben Jahren - Gegner damals: YB. Auch nach dem Seitenwechsel war das Heimteam dominanter und erhöhte in der 73. Minute auf 2:0. Dejan Sorgic liess dem Berner Goalie mit einem Flachschuss keine Chance. Nur eine gute Minute später hiess es jedoch bereits 2:1. Sulejmani erzielte aus spitzem Winkel den Anschlusstreffer. Doch die Thuner spielten abgeklärt weiter. Simone Rapp machte schliesslich mit dem 3:1-Treffer nach einem sauber gespielten Konter alles klar.

Die Highlights von Teleclub


Die Medienkonferenz nach dem Spiel


Das Telegramm
Thun - Young Boys 3:1 (2:1)
7627 Zuschauer. - SR Amhof.
Tore: 37. Glarner (Rapp) 1:0. 73. Sorgic (Hediger) 2:0. 75. Sulejmani (Hoarau) 2:1. 93. (Hediger) 3:1.
Thun: Ruberto; Bürgy, Gelmi, Righetti; Glarner, Hediger, Lauper, Kablan; Costanzo (76. Spielmann); Rapp, Sorgic (87. Dzonlagic).
Young Boys: Von Ballmoos; Lotomba (72. Schick), Nuhu, von Bergen, Benito; Fassnacht, Sow, Aebischer, Sulejmani; Nsame (46. Hoarau), Assalé.
Bemerkungen: Thun ohne Tosetti, Rodrigues, Facchinetti, Bigler, Alessandrini, Hunziker, Sutter, Schäppi (alle verletzt) und Faivre (krank). Young Boys ohne Mbabu (gesperrt), Sanogo, Bertone und Seferi (alle verletzt). Letztes Super-League-Spiel von Schiedsrichter Sascha Amhof. Verwarnungen: 56. Sow (Foul), 62. Hediger (Foul), 67. Fassnacht (Foul).
Statistik Bildergalerie
Das Video-Interview.
02.12.2017

20 Fragen an Stefan Glarner

Das Video-Interview.
Der 30-jährige Aussenverteidiger Stefan Glarner gehört zu den Identifikationsfiguren des FC Thun Berner Oberland. Im Interview spricht der Meiringer über das Älterwerden, Jassturniere und den nächsten Gegner BSC Young Boys​.

Fanshop am Samstag geöffnet.
01.12.2017

Rotweisse Weihnachten

Fanshop am Samstag geöffnet.
Wir haben die passenden Ideen für deine Weihnachtsgeschenke.

Fanshop-Aktion am Samstag und Sonntag:
FC Thun-Bettwäsche für nur CHF 79.- statt CHF 99.-.

Der Fanshop ist am Samstag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr und am Sonntag vor und nach dem Heimspiel gegen YB geöffnet.

Die Aktion ist nur gültig am 02. und 03.12.2017
Zum Online-Shop
Das will ich wissen.
30.11.2017

Ticket-Infos zum Spiel Thun-YB

Das will ich wissen.
Aktuell sind bereits über 6’600 Tickets verkauft.
 
Wir empfehlen dringend, den Vorverkauf zu benutzen. Die Preise sind hier ersichtlich.
Einzeltickets können in unserem Online-Ticket-Shop bestellt und ausgedruckt (Grösse DIN A4) werden. Die print@home-Tickets sind nach Verfügbarkeit bis zum Spielbeginn erhältlich.
 
Zudem sind die Tickets bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
- Ochsner Sport, Panorama-Center, Weststrasse 14, CH-3604 Thun (Mo. - Do. 09.00-20.00h, Fr. 09.00-21.00h sowie Sa. 08.00-17.00h)
- SportXX, Zentrum Oberland, Talackerstrasse 62, CH-3604 Thun (Mo. - Do. 08.00-20.00h, Fr. 08.00-21.00h sowie Sa. 07.30-17.00h)
- Sämtliche Ticketcorner-Vorverkaufsstellen in der ganzen Schweiz

Tickets für den Gästesektor (Sektoren D9/D10) zum Einheitspreis von CHF 20.00 sind ausschliesslich im Fanshop des BSC Young Boys erhältlich. Die Sektoren C7/C8 (direkt neben dem Gästesektor) à CHF 40.00 stehen ebenfalls den Fans des BSC Young Boys zur Verfügung.
Für die Ausweishalter (SFV, FVBJ und SOC) steht ein limitiertes Kontingent ab 14.15 Uhr an der Hauptkasse (neben dem Fanshop) zur Verfügung. Informationen zum Vorgehen sind unter http://www.fcthun.ch/de/Fans/Tickets/Ausweishalter ersichtlich. Vorgängige Reservationen sind nicht möglich.
 
Die blauen Raiffeisen Ticket-Gutscheine können nach Verfügbarkeit an den Tageskassen eingelöst werden. Sofern die Kategorie 3 ausverkauft ist, werden keine Ticket-Gutscheine entgegengenommen. Bei hohem Zuschaueraufkommen kann die Raiffeisen nicht für die Einlösung der Gutscheine garantieren.

Am Spieltag sind Tickets an der Hauptkasse (neben dem Fanshop) der Stockhorn Arena ab 1¾ Stunden sowie an den Tageskassen (Ost und West) ab 1¼ Stunden vor Spielbeginn erhältlich.


Die Infos.
30.11.2017

Härzbluet startet ins 4. Jahr

Die Infos.
Die Faninitiative «Härzbluet für üse FC Thun» trug in den vergangenen Jahren massgeblich zum Überleben des FC Thun Berner Oberland bei. Insgesamt konnten rund CHF 700'000 gesammelt und tausende Neumitglieder akquiriert werden. Dabei leisteten die Verantwortlichen einen derart grossen Effort, dass der Verein beinahe am eigenen Erfolg und der Überlastung des Vorstands zerbrochen wäre. Doch glücklicherweise wurde ein Weg gefunden, wie die Härzbluet-Geschichte weitergeführt werden kann. Statt als «Retter in der Not» aufzutreten, möchte man fortan zurück zur Ursprungsidee kehren und den Verein als «positive Aufforderung, mit Freude zusammenzustehen» verstehen, wie Präsident Luki Frieden sagt. Wenn der Verein in dieser Saison CHF 100'000 generieren könnte, würde der Vorstand Luftsprünge machen, sagt Frieden. So wurden nun diese Woche 5'000 Couverts mit Einzahlungsscheinen an die Vereinsmitglieder verschickt. Darüber hinaus änderte die Faninitiative hinsichtlich des vierten Spendejahres Name und Erscheinungsbild. Neu tritt der Verein unter dem verkürzten Namen «Härzbluet FC Thun» auf.

 
Der Spielbericht.
29.11.2017

Thun verliert gegen Zürich 3:4

Der Spielbericht.
Das Spiel
Erneut erlebte der FC Thun Berner Oberland gegen den FC Zürich einen rabenschwarzen Cup-Abend. Wie bereits vor dreieinhalb Jahren bescherten die Zürcher den Oberländern auch am Mittwoch eine der bittersten Niederlagen der jüngeren Geschichte. 
Thun startete äusserst effizient in das Spiel und traf bereits in der 8. Minute durch Dejan Sorgic zum 1:0. Chris Kablan spielte flach in den Strafraum, wo der Serbe mit einem Hackentrick den Thuner Führungstreffer realisierte. In der 24. Spielminute konnte Simone Rapp von einem Prellball im Mittelfeld profitieren. Nach einem Sololauf auf das gegnerische Tor bezwang er Goalie Brecher eiskalt zum 2:0. Sechs Minuten nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit hielt Koné die Hoffnungen der Zürcher am Leben, als er aus spitzem Winkel den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Danach dominierte Zürich das Spiel, die Thuner bekundeten Mühe damit, den Ball zu halten und beanspruchten einige Male das Glück des Tüchtigen, um den Ausgleich zu verhindern. In der 77. Spielminute gelang erneut Simone Rapp der vermeindliche Befreiungsschlag, als er einen Abpraller erbte und mit einem Schuss in die untere Ecke zum 3:1 traf. Nur wenig später überschlugen sich jedoch die Ereignisse. In der 85. Spielminute köpfte Frey nach einer Freistossflanke zum 2:3 ein. Nur fünf Minuten später drückte Thelander eine von Koné verlängerte Flanke zum 3:3-Ausgleich über die Linie und wenige Sekunden vor Spielende war es wiederum Frey, der mit einem flachen Volleyschuss das Spiel endgültig drehte und die Zürcher in den Halbfinal des Schweizer Cups führte.

Die Highlights von cupplay.ch



Das Telegramm
Zürich - Thun 4:3 (0:2)
4663 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 8. Sorgic (Kablan) 0:1. 24. Rapp (Hediger) 0:2. 51. Koné (Pa Modou) 1:2. 77. Rapp (Dzonlagic) 1:3. 85. Frey (Rodriguez) 2:3. 90. Thelander (Koné) 3:3. 94. Frey 4:3.
Zürich: Brecher; Nef, Bangura, Thelander; Rüegg, Palsson (81. Odey), Sarr (46. Winter), Pa Modou; Dwamena (Rodriguez), Frey, Koné.
Thun: Ruberto; Bürgy, Gelmi, Righetti; Glarner, Hediger, Lauper, Kablan; Spielmann (73. Dzonlagic), Rapp, Sorgic.
Bemerkungen: Zürich ohne Mouache, Alesevic (beide verletzt), Schönbächler, Kempter, Marchesano (alle rekonvaleszent), Kryeziu, Aliu, Cavusevic und Rohner (alle nicht im Aufgebot). Thun ohne Tosetti, Hunziker, Facchinetti, Costanzo, Sutter, Bigler, Rodrigues, Alessandrini, Schäppi (alle verletzt) und Faivre (krank). Verwarnungen: 26. Dwamena (Foul), 30. Hediger (Foul), 80. Bürgy (Spielverzögerung), 85. Ruberto (Spielverzögerung).
Bildergalerie
Jetzt im Fanshop für CHF 99.-.
29.11.2017

Die offiziellen Trikots

Jetzt im Fanshop für CHF 99.-.
Die offiziellen Trikots der 1. Mannschaft.
Jetzt aktuell im Fanshop erhältlich.
Preis: CHF 99.-

Der Fanshop ist jeweils am Mittwoch zwischen 13.30 und 18.30 Uhr sowie vor und nach den Meisterschaftsspielen der Raiffeisen Super League geöffnet.

Öffnungszeiten des Fanshops im Dezember:
06.12.2017 13.30-18.30
09.12.2017 10.00-16.00
13.12.2017 13.30-18.30
16.12.2017 10.00-16.00
18.12.2017 12.00-18.30
19.12.2017 12.00-18.30
20.12.2017 12.00-18.30
21.12.2017 12.00-18.30
22.12.2017 12.00-18.30
23.12.2017 10.00-16.00
Zum Online-Shop
Zur Übersicht.
27.11.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21

Nächstes Spiel (Trainingsspiel): FC Breitenrain (PL) – FC Thun Berner Oberland
Mittwoch, 24. Januar 2018, 19.00 Uhr, Spitalcker, Bern

Zum Team-Spielplan
 

U18

FC Thun Berner Oberland – FC Basel 1893 0:2 (0:0)
Nächstes Spiel (Winter Cup): FC Thun Berner Oberland – FC Basel 1893 U-17
Samstag, 02. Dezember 2017, Stockhorn Arena, Thun

Zum Team-Spielplan

U16

FC Thun Berner Oberland – FC Basel 1893 1:4 (0:2)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland – Team Vaud Lausanne
Samstag, 02. Dezember 2017, 14.00 Uhr, Sportanlage Waldeck, Thun-Lerchenfeld

Zum Team-Spielplan

U15

FC Thun Berner Oberland – FC Basel 1893 2:6 (1:4)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland – Team Vaud Lausanne
Samstag, 02. Dezember 2017, 14.00 Uhr, Stadion Lachen, Thun

Zum Team-Spielplan


Die Infos.
26.11.2017

CHF 3000.- für Radio Blind Power

Die Infos.
Anlässlich des Heimspiels gegen den FC Lugano verkaufte der FC Thun Berner Oberland am 05. November 2017 die Matchtrikots der 1. Mannschaft für einen guten Zweck. Der gesamte Erlös kam dem Projekt Radio Blind Power zu Gute. Mit der Audiodeskription von Super-League-Spielen unterstützt Radio Blind Power die Integration von blinden und sehbehinderten Personen. Am Samstag durften Thun-Präsident Markus Lüthi und Wolfgang Unger, Leiter Engagement, dem Verein Blind Power einen Scheck über CHF 3000.- übergeben.

Gleichzeitig fand am Samstag im Rahmen des Spiels Thun-FC St. Gallen der zweite interne Test der schweizweit ersten verzögerungsfreien Live-Audiodesktiption für blinde und sehbehinderte Personen statt. Da die bisherige Übertragung per Live-Stream mit einer Verzögerung von ca. 12 Sekunden für Stadionbesucherinnen und -besucher aus naheligenden Gründen nicht optimal ist, entwickelte der FC Thun Berner Oberland gemeinsam mit Radio Blind Power eine Lösung, welche die Übertragung ohne zeitliche Verzögerung ermöglicht. Über eine WLAN-Verbindung und mithilfe des eigenen Smartphones können sehbehinderte Fans künftig die Spielel in Echtzeit geniessen.

Bevor diese neue Technologie auch in anderen Stadien eingeführt wird, findet nun am kommenden Sonntag im Spiel gegen den BSC YB ein grosser öffentlicher Test statt. Dafür suchen wir blinde oder sehbehinderte Menschen, die die Übertagung in der Stockhorn Arena testen möchten.

Möchten Sie das Spiel gegen YB am kommenden Sonntag, 3. Dezember 2017 als Testperson besuchen, melden Sie sich bitte bis spätestens am Donnerstag, 30. November 2017 per E-Mail an engagement@fcthun.ch an.

Voraussetzungen
-            Eigene Kopfhörer sowie ein WLAN-fähiges Smartphone (iPhone-Nutzer benötigen mind. iOS 11.0).
-            Jede sehbehinderte oder blinde Person muss zwingend eine Begleitperson mitbringen.
-            Aufgrund der beschränkten Ticketverfügbarkeit werden die Anmeldungen nach deren Eingang berücksichtigt!
-            Blindenführhunde sind im Stadion willkommen.
Der Spielbericht.
25.11.2017

Thun verliert gegen St. Gallen 1:2

Der Spielbericht.
Das Spiel
Thun startete stark in das Spiel, geriet jedoch in der 21. Spielminute unnötigerweise 0:1 in Rückstand. Goalie Ruberto brachte den Ball nicht unter Kontrolle, Wiss stand goldrichtig und traf zur St. Galler Führung. Das Heimteam kämpfte sich jedoch zurück. Marvin Spielmann erzielte in der 36. Spielminute nach einer schönen Ballstaffette den Ausgleichstreffer zum 1:1. Bereits kurz nach der Pause versetzte Roman Buess den Thuner Hoffnungen jedoch einen herben Dämpfer, als er aus kurzer Distanz zum 1:2 traf. In der 92. Minute gelang Dejan Sorgic beinahe noch der Ausgleich zum 2:2, doch sein Schuss prallte vom Pfosten zurück ins Feld.

Die Highlights von Teleclub


Die Medienkonferenz nach dem Spiel


Das Telegramm
Thun - St. Gallen 1:2 (1:1)
4866 Zuschauer. - SR Schärer. 
Tore: 21. Wiss (Kukuruzovic) 0:1. 36. Spielmann (Costanzo) 1:1. 49. Buess (Lüchinger) 1:2.
Thun: Ruberto; Glarner, Bürgy, Gelmi, Schäppi (46. Kablan); Costanzo (62. Avdukic), Lauper, Hediger, Da Silva (76. Dzonlagic); Sorgic, Spielmann.
St. Gallen: Lopar; Lüchinger, Wiss (46. Haggui), Hefti, Wittwer; Aleksic, Tschernegg, Kukuruzovic, Taipi (64. Barnetta); Buess, Aratore (84. Tafer).
Bemerkungen: Thun ohne Alessandrini, Bigler, Facchinetti, Ferreira, Hunziker, Rodrigues, Sutter, Tosetti (alle verletzt), Rapp (gesperrt) und Faivre (krank), St. Gallen ohne Ajeti, Ben Khalifa, Krucker, Musavu-King und Toko (alle verletzt). Super-League-Debüt von Amar Avdukic (18). 85. Lattenschuss von Tafer. 92. Pfostenschuss von Sorgic. 
Verwarnungen: 8. Tschernegg (im nächsten Spiel gesperrt). 71. Glarner. 74. Lauper. 91. Barnetta (alle wegen Fouls). 
Statistik Bildergalerie
Das Video-Interview.
24.11.2017

20 Fragen an Moreno Costanzo

Das Video-Interview.
Der 29-jährige Offensivspieler Moreno Costanzo wechselte Ende August zum FC Thun Berner Oberland, nachdem er zuvor seinen Vertrag mit dem Absteiger FC Vaduz aufgekündigt hatte. Im Interview spricht er über Italiens Aus in der WM-Qualifikation, die Herausforderungen als Familienvater und den morgigen Gegner FC St. Gallen.

Die Infos.
23.11.2017

Profis besuchen das Special Training

Die Infos.
Über einen unerwarteten Besuch durften sich die 14 Special Olympics zu Beginn ihres vorletzten Trainings im Jahr 2017 freuen. Die Profis der ersten Mannschaft mit Trainerstaff und Sportchef Adres Gerber begrüssten das Special Team und stellten sich für ein gemeinsames Gruppenfoto zur Verfügung.

Das letzte FC Thun Special Training dieses Jahres für geistig beeinträchtigte Kinder und Jugendliche wird am 29. November zwischen 13 und 14.30 Uhr in der Stockhorn Arena stattfinden.

Alle Bilder des Trainings finden Sie in unserem Fotoalbum.


Neu an Spieltagen im Panorama-Center.
23.11.2017
Nachdem die Migros Aare ihre Sponsoring-Partnerschaft mit dem FC Thun Berner Oberland kürzlich um drei Jahre verlängert hat, wird auch die Zusammenarbeit im Bereich Catering fortgeführt und laufend ausgebaut. So können sich die Thun-Fans ab sofort in einem «FC Thun-Beizli» im Panorama-Center auf die Heimspiele des FC Thun Berner Oberland einstimmen.
 
Den FC Thun Berner Oberland und die Genossenschaft Migros Aare verbindet insbesondere auch im Bereich Catering eine langjährige Partnerschaft. So zeichnet die Migros Aare in der Stockhorn Arena für den Betrieb der Gastronomie sowohl im öffentlichen Bereich wie auch im VIP-Restaurant verantwortlich. Nach der optischen Aufwertung der Buvetten, der Neugestaltung des Fanzelts und der Errichtung eines Biergartens in den Sommermonaten wird nun neu während den Heimspielen im Panorama-Center ein «FC Thun-Beizli» betrieben. «Wir wollen den Fussballfans ein ganzheitliches Matcherlebnis offerieren», sagt Joël Kissling, Leiter Kommerz des FC Thun Berner Oberland. «Bei uns soll ein Spiel nicht erst beim Anpfiff beginnen.» Ziel sei es, den Besucherinnen und Besuchern einen Treffpunkt zu bieten, wo sie sich auch vor einem Spiel begegnen und gemütlich beisammensitzen könnten. Nach zwei erfolgreichen Testläufen wird das «FC Thun-Beizli» am kommenden Samstag vor dem Heimspiel gegen den FC St. Gallen nun definitiv in Betrieb genommen. Speziell sei dabei auch das kulinarische Konzept des Bistros, sagt Kissling. «Die Menükarte wird jeweils dem aktuellen Gegner angepasst. Lokale Spezialitäten der Gastkantone stimmen unsere Besucherinnen und Besucher in ganz besonderer Art und Weise auf die Fussballspiele ein.»
 
Das «FC Thun-Beizli» öffnet jeweils 90 Minuten vor Anpfiff. Die Migros Aare und der FC Thun Berner Oberland freuen sich auf Ihren Besuch.
 
Das will ich wissen.
22.11.2017

Thun verpflichtet Dominik Schwizer

Das will ich wissen.
Per Januar 2018 verpflichtet der FC Thun Berner Oberland den 21-jährigen Dominik Schwizer. Der Flügelspieler unterschreibt einen Vertrag bis 2021, wird jedoch erst im Sommer 2018 vom FC Rapperswil-Jona nach Thun wechseln.
 
Der FC Thun Berner Oberland tätigt noch vor Ablauf der Vorrunde 2017/18 einen zukunftsgerichteten Transfer und verpflichtet per Januar 2018 den 21-jährigen Flügelspieler Dominik Schwizer. Der Zürcher Oberländer unterschreibt einen Vertrag bis 2021 mit Option bis 2022. Schwizer wird für die Rückrunde 2017/18 jedoch an seinen aktuellen Klub Rapperswil-Jona ausgeliehen und erst im kommenden Sommer zu den Berner Oberländern stossen.
Sportchef Andres Gerber sieht in Schwizer einen Spieler, der perfekt zur Strategie der Thuner passt: «Dominik entspricht dem typischen Profil des hungrigen jungen Spielers mit viel Potential, der den Sprung aus der Challenge League in die Super League wagen will.»
 
Dominik Schwizer erzielte bisher in der aktuellen Saison in 14 Pflichtspielen für den FC Rapperswil-Jona 2 Tore und konnte 2 Assists verzeichnen. Mit 7 Toren und 9 Vorlagen war er in der vergangenen Saison massgeblich am Aufstieg Rapperswil-Jonas in die Challenge League beteiligt.
 
Jetzt im Fanshop für CHF 29.-.
22.11.2017
Neues Girlie T-Shirt in diversen Grössen im Fanshop erhältlich.
Preis: CHF 29.-

Der Fanshop ist jeweils am Mittwoch zwischen 13.30 und 18.30 Uhr sowie vor und nach den Meisterschaftsspielen der Raiffeisen Super League geöffnet.

Zum Online-Shop
Zur Übersicht.
20.11.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21

Trainingsspiel: FC Biel-Bienne (2. Int.) – FC Thun Berner Oberland 1:4 (0:2)
Nächstes Spiel (Trainingsspiel): FC Breitenrain (PL) – FC Thun Berner Oberland
Mittwoch, 24. Januar 2018, 19.00 Uhr, Spitalcker, Bern

Zum Team-Spielplan
 

U18

Team Ticino – FC Thun Berner Oberland 4:0 (2:0)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland – FC Basel 1893
Samstag, 25. November 2017, 14.00 Uhr, Sportanlage Waldeck, Thun-Lerchenfeld

Zum Team-Spielplan

U16

Team Ticino TTA – FC Thun Berner Oberland II 3:1 (0:0)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland – FC Basel 1893
Samstag, 25. November 2017, 12.00 Uhr, Stockhorn Arena, Thun

Zum Team-Spielplan

U15

Team Ticino TTA – FC Thun Berner Oberland II 8:3 (3:1)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland – FC Basel 1893
Samstag, 25. November 2017, 14.00 Uhr, Stadion Lachen, Thun

Zum Team-Spielplan


Der Spielbericht.
19.11.2017

Thun verliert gegen GC 0:2

Der Spielbericht.
Das Spiel
Thun zeigte von Beginn weg eine klare Steigerung im Vergleich zum letzten Meisterschaftsspiel gegen Lugano und fand besser ins Spiel als GC. Die beste Chance zum Führungstreffer hatte Marvin Spielmann, als er in der 31. Spielminute einen Freistoss aus gut 20 Metern an die Latte hämmerte. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Oberländer zunächst die überzeugendere Mannschaft. Erst als Murat Yakin in der 58. Spielminute Albion Avdijaj einwechselte, wurde GC stärker. Der Joker war es denn auch, der das Heimteam in der 74. Spielminute aus kurzer Distanz mit 1:0 in Führung schoss. 11 Minuten später profitierte erneut Avdijaj von einem Thuner Ballverlust im Spielaufbau und erzielte mit einem Flachschuss in die entfernte Ecke das 2:0-Schlussresultat.

Die Highlights von Teleclub


Das Telegramm
Grasshoppers - Thun 2:0 (0:0)

5100 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 74. Avdijaj (Andersen) 1:0. 85. Avdijaj (Bajrami) 2:0.
Grasshoppers: Lindner; Bergström, Vilotic, Zesiger; Pusic, Bajrami, Basic, Doumbia; Jeffren (92. Fasko), Andersen (86. Lavanchy); Djuricin (58. Avdijaj).
Thun: Ruberto; Glarner (75. Sorgic), Gelmi, Bürgy, Kablan; Lauper; Da Silva (68. Dzonlagic), Costanzo, Hediger, Spielmann (84. Ferreira); Rapp.
Bemerkungen: Grasshoppers ohne Pnishi (verletzt). Thun ohne Faivre (krank), Alessandrini, Bigler, Hunziker, Facchinetti, Rodrigues, Schäppi, Sutter und Tosetti (alle verletzt). 33. Lattenschuss von Spielmann. Verwarnungen: 22. Djuricin. 32. Vilotic. 54. Rapp. 59. Pusic (alle Foul).
Statistik Bildergalerie
Jetzt erhältlich.
18.11.2017

Der neue FC Thun-Wein

Jetzt erhältlich.
Die perfekte Geschenkidee, ein Mitbringsel, über das sich jeder Thun-Fan freut oder einfach ein edler Tropfen, der das nächste Tête-à-Tête abrundet:
Ab sofort ist der neue FC Thun-Wein zum Preis von CHF 18.98 pro Flasche erhältlich.

Bestellen Sie den neuen FC Thun-Wein jetzt per E-Mail an info@fcthun.ch.
«Zämecho für öppis z' bewege»
17.11.2017
Am Samstag, 24. März 2018 findet unter dem Motto «Zämecho für öppis z’ bewege» die FC Thun Night 2018 statt. Diverse Neuerungen prägen die vierte Ausgabe der FC Thun Night. So wird der Anlass nicht mehr in einem Festzelt durchgeführt, sondern direkt im Zuhause des FC Thun Berner Oberland - in der Stockhorn Arena. Neben einem musikalischen Rahmenprogramm bildet wiederum ein reichhaltiges Dinner das Herzstück des Abends. Dabei werden erneut die Spieler, der Staff und die weiteren Mitarbeitenden des FC Thun Berner Oberland für den Ausschank der Getränke verantwortlich sein und das Abendessen servieren. Im Anschluss an das Dinner wird ein DJ für Partystimmung sorgen und die FC Thun Night ausklingen lassen.

Programm

17.00 Uhr Türöffnung
17.30 Veranstaltungsbeginn mit Apero, Dinner, Musikact, sowie anschliessender Party bis 3.00 Uhr

Tickets

1. Kategorie «Arena Lounge»
Apéro, 3-Gang Menu, alle Getränke (Pauschale ohne Barbetrieb während Party),
1 Tombola Los, 1 Parkkarte pro 2 Plätze, ÖV (STI Bus im Bereich City-Ticket)
 
ganzer Tisch (8 Personen)  1'898.00 CHF
Einzelticket 299.00 CHF
Early Bird bis 30.11.17  255.00 CHF

2. Kategorie «Tribünensaal»
Apéro, 3-Gang Menu, Getränke ohne Spirituosen (Pauschale ohne Barbetrieb während Party), ÖV (STI Bus im Bereich City-Ticket)

Einzelticket 199.00 CHF
Early Bird bis 30.11.17   160.00 CHF

3. Kategorie «Fanzelt»
Apéro, ÖV (STI Bus im Bereich City-Ticket)

Einzelticket 30.00 CHF
Early Bird bis 30.11.17 20.00 CHF
Ticketbestellung
Das will ich wissen.
16.11.2017

Cerrone ergänzt Staff der 1. Mannschaft

Das will ich wissen.
Pascal Cerrone, seit Sommer U21-Trainer des FC Thun Berner Oberland, wird per sofort Assistenztrainer der 1. Mannschaft. Cerrone ergänzt damit den Staff rund um Marc Schneider, der nach dessen Ernennung zum Cheftrainer im vergangenen Sommer knapp besetzt war. Neben Schneider und Cerrone wird die 1. Mannschaft wie bis anhin von Torhütertrainer Patrick Bettoni, Assistent Videoanalyse/Scouting Simon Nüssli und Konditionstrainer Pi Zürcher geleitet.
Der 36-jährige Cerrone wird die verbleibenden Vorrundentrainings der U21 weiterhin betreuen. Über die Neubesetzung des Cheftrainerpostens der U21 wird zu gegebener Zeit informiert.
Jetzt im Fanshop für je CHF 29.-.
15.11.2017
Warme Ohren an kalten Thun-Matchs.
Wintermützen (verschiedene Modelle und Farben) jetzt im Fanshop für je CHF 29.-.

Der Fanshop ist jeweils mittwochs zwischen 13.30 und 18.30 Uhr geöffnet.
#wahriliebi
Zum Online-Shop
Will ich sehen.
14.11.2017

Facchinetti in «The Soccer Lounge»

Will ich sehen.
Am Montag war Mickaël Facchinetti zu Gast in der Sendung «The Soccer Lounge» auf Sportal HD. Hier könnt ihr die Sendung nachschauen.


Der Spielbericht.
13.11.2017

Thun II verliert unglücklich

Der Spielbericht.
Das letzte Spiel vor der Winterpause hat Thun II in Vevey unglücklich 1:3 verloren. Die Thuner waren das bessere Team, die Tore aber schossen die Waadtländer
Der Match von Thun II in Vevey war ein Spiegelbild für praktische alle Spiele während der Vorrunde. Die technisch und spielerisch besseren Oberländer dominierten diesen Match über weite Strecken. Am Ende aber mussten sie die Heimreise ohne Punkte antreten. Mit einer Effizienz sondergleichen gewann Vevey 3:1. Ehe die Waadtländer zur ersten Chance kamen, die zum 1:0 führte, hatte Thun II selbst die Möglichkeit in Führung zu gehen. Wyder traf aber mit seinem Schuss nur den Innenpfosten. Verdientermassen gelang Amar Avdukic praktisch mit dem Halbzeitpfiff der 1:1-Ausgleich. "Auch nach dem Seitenwechsel hatten wir mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen", analysierte der Assistenztrainer Fritz Binggeli das Geschehen. Mit zwei weiteren Toren nach Standardsituationen sorgte das Heimteam für den äusserst glücklichen Erfolg. Dem aufopfernd kämpfenden Team könne man keinen Vorwurf machen, erklärt er. "Aufwand und Ertrag stimmen bei uns nicht überein", so Binggeli. "Unsere Schwächen sind das Abwehrverhalten bei Standardsituationen und die Effizienz vor dem gegnerischen Tor", sagt der Assistenztrainer. Immerhin bleibt ein schwacher Trost: Die Thuner überwintern auf einem Nicht-Abstiegsplatz. pvt

Telegramm:
Vevey Sports - Thun II 3:1 (1:1)
Stade de Copet. - 420 Zuschauer. - Tore: 19. Gabriele 1:0. 46 (1. HZ) Avdukic 1:1. 56. Protopapa 2:1. 86. Caeiro 3:1.
Thun II: Hornung; Uche (83. Ajeti), Garcia Ribeiro, Righetti, Trachsel; Wyder, Collard, Wenger (61. Gerber), Frey (68. Zubaku); Fuhrer, Avdukic.
Bemerkungen: Thun II ohne Toneatti, Scheller und Wiedmer (alle verletzt) sowie Lehmann (nicht im Aufgebot). - 16. Pfostenschuss von Wyder.
Zur Übersicht.
13.11.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21

FC Vevey Sports 1899 – FC Thun Berner Oberland 3:1 (1:0)
Nächstes Spiel (Trainingsspiel): FC Biel-Bienne (2. Int.) – FC Thun Berner Oberland
Donnerstag, 16. November 2017, 19.00 Uhr, Tissot Arena, Biel

Zum Team-Spielplan
 

U18

Trainingsspiel: FC Thun Berner Oberland – FC Dürrenast (2.) 2:2 (1:2)
Nächstes Spiel: Team Ticino – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 18. November 2017, 16.00 Uhr, Centro Sportivo Nazionale Tenero, Tenero

Zum Team-Spielplan

U16

Testspiel: FC Thun Berner Oberland – BeO Ost (CCJL B) 11:0
Nächstes Spiel: Team Ticino TTA – FC Thun Berner Oberland II 
Samstag, 18. November 2017, 14.00 Uhr, Centro Sportivo Nazionale Tenero, Tenero

Zum Team-Spielplan

U15

FC Thun Berner Oberland II – FC Aarau 4:5 (2:3)
Nächstes Spiel: Team Ticino TTA – FC Thun Berner Oberland II 
Samstag, 18. November 2017, 14.00 Uhr, Centro Sportivo Nazionale Tenero, Tenero

Zum Team-Spielplan


Die Video-Reportage.
11.11.2017

Special Trainings 2017/18

Die Video-Reportage.
Gemeinsam mit Special Olympics Switzerland​ veranstaltet der FC Thun Berner Oberland Trainings für Kinder und Jugendliche aus heilpädagogischen Schulen und/oder unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsheimen.
Nun hat Special Olympics eine wundervolle Reportage über die Trainings veröffentlicht. Schaut sie euch hier an.

Das will ich sehen.
09.11.2017

Video-Talk mit dem Sportchef

Das will ich sehen.
Wo steht der FC Thun Berner Oberland zurzeit? Welches sind mittelfristig die grössten Herausforderungen und wie wird die Mannschaft die Winterpause verbringen?
Das ausführliche Update aus der Sportabteilung des FC Thun Berner Oberland mit Sportchef Andres Gerber.



Bild: Martin Meienberger/freshfocus
Die Infos.
07.11.2017

Lauper in der U21-Nati

Die Infos.
Sandro Lauper (Nr. 6 auf dem Bild) steht seit gestern Montag für die U21-Nationalmannschaft im Einsatz.
Am Dienstag, 14.11. trifft er mit der Nati im EM-Qualifikationsspiel auswärts auf Portugal.

Bisherige Resultate der EM-Qualifikation
Aktuelle Tabelle der EM-Qualifikation

Thun II erhält CHF 4000.-
07.11.2017

3. Platz in der Fairplay-Rangliste

Thun II erhält CHF 4000.-
Die U21 des FC Thun Berner Oberland erreichte in der Fairplay-Rangliste der Saison 2016/17 hinter dem FC Winterthur II und dem FC Basel II den dritten Rang. Diese gute Platzierung wird mit CHF 4000.- honoriert.


Der Rückblick.
07.11.2017

117. HV Verein FC Thun

Der Rückblick.
Am Montagabend fand im Restaurant Kreuz in Allmendingen die 117. Hauptversammlung des Vereins FC Thun statt.
Das Haupttraktandum «Eingliederung der Passivmitglieder in das Mitgliedschaftsmodell Stockhorn per 1. Juli 2018» wurde einstimmig angenommen. Mit diesem Schritt erhofft sich der Vorstand ein intensiveres Vereinsleben und stärkere Anteilnahme der Vereinsmitglieder am Geschehen im und rund um den FC Thun Berner Oberland.
Allen weiteren Anträgen stimmten die Mitglieder ebenfalls einstimmig zu.
Einstimmig wurde auch der Vorstand bestehend aus Ernst Feller, Konrad Burkhalter und Beatrice Blatter für ein weiteres Jahr bestätigt.

Zur Übersicht.
06.11.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21
FC Thun Berner Oberland II – FC Portalban/Gletterens 3:1 (1:0)
Nächstes Spiel: FC Vevey Sports 1899 – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 11. November 2017, 16.00 Uhr, Stade de Copet, Vevey

Zum Team-Spielplan
 

U18
FC Thun Berner Oberland II – Team Aargau 1:0 (0:0)
Nächstes Spiel (Trainingsspiel): FC Thun Berner Oberland – FC Dürrenast (2.) 
Samstag, 11. November 2017, 14.00 Uhr, Stockhorn Arena, Thun

Zum Team-Spielplan


U16
FC Thun Berner Oberland – Team Aargau 0:1 (0:1)
Nächstes Spiel (Trainingsspiel): FC Thun Berner Oberland – BeO Ost (CCJL B)
Sonntag, 12. November 2017, 14.00 Uhr, Stadion Lachen, Thun

Zum Team-Spielplan


U15
FC Thun Berner Oberland II – FC Aarau 4:5 (2:3)
Nächstes Spiel: Team Ticino TTA – FC Thun Berner Oberland II 
Samstag, 18. November 2017, 14.00 Uhr, Centro Sportivo Nazionale Tenero, Tenero

Zum Team-Spielplan


Der Spielbericht.
06.11.2017

Thun II: Spielfreude pur

Der Spielbericht.
Thun II hat das wegweisende Spiel im Abstiegsbereich gegen den Aufsteiger Portalban/Gletterens dank einer tollen Mannschaftsleistung und einem überragenden Matthias Collard 3:1 (1:0) gewonnen.  
 
Von der ersten Sekunde an dominierte Thun II den Aufsteiger Portalban/Gletterens. Mit zahlreichen schönen Spielzügen über mehrere Stationen wurden die Freiburger vor beinahe unlösbare Probleme gestellt. Der fleissige Amar Avdukic prüfte in der 6. und 8. Minute den Gästetorhüter Angelo Meneses, der die beiden Schüsse abwehren konnte. Joel Fuhrer und Matthias Collard versuchten mit Hinterhaltschüssen ebenfalls zum Torerfolg zu kommen. Der aufmerksame Torhüter verhinderte einen solchen. In der 38. Minute aber wurden die stetigen Angriffe der Oberländer belohnt. Collard schlug von der Grundlinie aus einen hohen Flankenball. Meneses berechnete diesen falsch, nicht aber der hinter ihm stehende Avdukic, der den Ball mit dem Kopf zum 1:0 ins Tor lenkte.
 
Überragender Collard
Der Gast vom Neuenburgersee kam vor der Pause zu keiner einzigen Torchance. Die Thuner verstanden es, mit einem aggressiven Pressing die Angriffsbemühungen schon in der Mittelzone abzublocken. Vor allem Thibaut Wenger und Matthias Collard setzten diese Taktik erfolgreich um. Während Wenger in seiner Zone Regie führte und den Spielrhythmus bestimmte, war es Collard, der überall anzutreffen war. Der 20-Jährige gewann praktisch jeden Zweikampf, am Boden und in der Luft, setzte mit klugen Pässen immer wieder seine offensiven Mitspieler ein, und er sorgte auch in Strafraumnähe für Gefahr. Beim 1:0 noch Vorbereiter, war er beim 2:0 selbst der Torschütze. Dieser Treffer darf in die Kategorie Traumtor eingestuft werden. Dennis Wyder spielte Collard seitlich der Strafraumgrenze an. Der Blondschopf lief noch einige Schritte, ehe er den Ball in die hohe hintere Torecke schmetterte.
 
Dass die im Angriff harmlosen Freiburger doch noch zum Anschlusstreffer kamen, hatten sie einer Unachtsamkeit der Berner Oberländer zu verdanken. Einer der ganz wenigen Eckbällen wurden von der Thuner Hintermannschaft nur ungenügend abgewehrt. Ein neuerlicher Flankenball landete auf dem Kopf des eingewechselten Muhidin Becirovic, der Torhüter Nino Ziswiler keine Abwehrchance liess. Zwei Minuten später war der Zweitorevorsprung wieder hergestellt. Erneut war es ein Einwechselspieler, der für diesen besorgt war. Floran Ajeti traf mit einem leicht abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze flach in die untere Torecke. Es war dies Ajetis erste Ballberührung, zwei Minuten nach seiner Einwechslung durch Assistenztrainer Fritz Binggeli. Er stand bei diesem Match anstelle des Cheftrainers Pascal Cerrone an der Seitenlinie. Cerrone selbst musste sich den Match von einem Tribünenplatz aus ansehen, weil er im Spiel gegen Meyrin vor Wochenfrist eine Rote Karte kassierte. Der Sieg und die herausragende spielerische Leistung seines Teams trösteten ihn sicher über seine Sperre hinweg.  
 
Peter Voegeli
 
Thun II - Portalban/Gletterens 3:1 (1:0)
Stockhorn Arena - 180 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tore: 38. Avdukic 1:0. 56. Collard 2:0. 77. Becirovic 2:1. 79. Ajeti 3:1.
Thun II: Ziswiler; Lehmann, Garcia Ribeiro, Righetti, Zahn; Wyder (77. Ajeti), Wenger, Collard, Gerber (73. Frey); Fuhrer, Avdukic (90. Zubaku).
Bemerkungen: Thun II ohne Scheller, Uche und Toneatti (alle verletzt), Hornung (1. Mannschaft). Trainer Cerrone (gesperrt) musste auf der Tribüne Platz nehmen.
  
Der Spielbericht.
05.11.2017

Thun und Lugano trennen sich 1:1

Der Spielbericht.
Das Spiel
Der FC Lugano dominierte die erste Halbzeit und kam bereits früh zu guten Tormöglichkeiten. In der 21. Minute war es schliesslich Mariani, der mit einem Flachschuss aus der zweiten Reihe den Führungstreffer zum 1:0 erzielte. Nach dem Seitenwechsel legten die Thuner ihre Passivität ab und steigerten ihre kämpferische und fussballerische Leistung merklich. Bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff wurde das Heimteam für den guten Start in die zweite Halbzeit belohnt. Sandro Lauper traf ebenfalls mit einem flachen Distanzschuss zum Ausgleich. Thun blieb auch im Anschluss das bessere Team und war dem Siegtreffer deutlich näher als die Gäste.

Die Highlights von Teleclub


Die Medienkonferenz


Thun - Lugano 1:1 (0:1)
5007 Zuschauer. - SR Schnyder. 
Tore: 21. Mariani (Gerndt) 0:1. 51. Lauper 1:1.
Thun: Ruberto; Kablan, Gelmi, Lauper, Facchinetti; Da Silva (80. Dzonlagic), Hediger, Sutter (34. Costanzo), Spielmann (65. Ferreira); Rapp, Sorgic.
Lugano: Da Costa; Rouiller, Sulmoni, Golemic, Daprelà; Sabbatini, Ledesma (58. Piccinocchi), Mariani; Mihajlovic, Gerndt (72. Culina), Carlinhos (84. Milosavljevic).
Bemerkungen: Thun ohne Faivre (krank), Bigler, Glarner, Hunziker, Rodrigues, Schäppi, Alessandrini und Tosetti (alle verletzt), Lugano ohne Bottani, Crnigoj, Guidotti, Jozinovic, Kovacic, Manicone, Padalino und Yao (alle verletzt). Verwarnungen: 23. Ledesma (Foul). 34. Gerndt (Foul). 44. Golemic (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 54. Rouiller (Foul).
Statistik Bildergalerie
Zur Einladung.
05.11.2017

HV Verein FC Thun

Zur Einladung.
Gerne begrüssen wir Sie wie folgt zur ordentlichen Hauptversammlung des Verein FC Thun:
 
Datum: Montag, 06. November 2017
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Restaurant Kreuz, Allmendingen

Dokumente:
Jahresbericht Verein FC Thun
- Traktanden
- Antrag «Stockhorn»
Die Details.
02.11.2017

Partnerschaft mit Migros Aare verlängert

Die Details.
Die Migros Aare hat ihre Sponsoring-Partnerschaft mit dem FC Thun Berner Oberland um drei Jahre verlängert. Sie ist weiterhin Platin Partnerin und tritt mit der Marke Obi auf. Auch die Zusammenarbeit im Bereich Catering wird fortgesetzt und künftig ausgebaut.
 
Den FC Thun Berner Oberland und die Genossenschaft Migros Aare verbindet seit Jahren eine enge Zusammenarbeit. Seit 2011 ist die Migros Aare mit dem Panorama-Center als Platin Partnerin engagiert. Nun wurde die Partnerschaft um weitere drei Jahre bis und mit Saison 2019/20 verlängert. Neu ist die Migros Aare mit dem Logo von Obi, dem Bau- und Heimwerkermarkt mit Standorten in Thun, Schönbühl und Oftringen, unter anderem auf dem Trikot des FC Thun Berner Oberland präsent.
 
Eine weitere Partnerschaft haben der FC Thun Berner Oberland und die Migros Aare im Bereich Catering: Die Migros Aare ist in der Stockhorn Arena für den Betrieb der Gastronomie sowohl im öffentlichen Bereich wie auch im VIP-Restaurant verantwortlich. Diese Zusammenarbeit wird ebenfalls fortgeführt und soll ausgebaut werden. So wird beispielsweise künftig im Panorama-Center während den Heimspielen ein «FC-Thun-Beizli» betrieben.
Jetzt im Fanshop.
01.11.2017

Neu: FC Thun-Shirt

Jetzt im Fanshop.
Neu im Fanshop erhältlich: FC Thun-Shirt für CHF 29.-.
Erhältlich in folgenden Grössen:
Damen S-XL
Herren S-XXL 

Der Fanshop ist heute Mittwochnachmittag zwischen 13.30 und 18.30 Uhr und am So, 05.11.2017 vor und nach dem Spiel gegen den FC Lugano geöffnet.
#wahriliebi
Zum Online-Shop
Die Infos.
31.10.2017

Markus Peter neuer Vizepräsident

Die Infos.
Markus Peter neuer Vizepräsident des FC Thun Berner Oberland
An der Generalversammlung der FC Thun AG wurden am 13. September mit Carlo Kilchherr und Armin Thalmann zwei neue Gesichter in den Verwaltungsrat gewählt. Die bisherigen Verwaltungsräte Barbara Klossner, Hans-Peter Obrist und Markus Peter sowie der Präsident Markus Lüthi wurden für ein weiteres Jahr in ihrem Amt bestätigt. An der ersten Sitzung des neuformierten Verwaltungsrats wurde nun Markus Peter zum neuen Vizepräsidenten des FC Thun Berner Oberland gewählt.

Zur Übersicht.
30.10.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21
Meyrin FC – FC Thun Berner Oberlad 0:1 (0:0)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland II – FC Portalban/Gletterens
Samstag, 04. November 2017, 18.00 Uhr, Stockhorn Arena, Thun

Zum Team-Spielplan
 

U18
BSC Young Boys – FC Thun Berner Oberland 1:1 (0:1)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland II – Team Aargau
Samstag, 04. November 2017, 13.30 Uhr, Stockhorn Arena, Thun

Zum Team-Spielplan


U16
BSC Young Boys – FC Thun Berner Oberland 10:0 (6:0)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland II – Team Aargau
Samstag, 04. November 2017, 13.30 Uhr, Sportanlage Waldeck, Thun-Lerchenfeld

Zum Team-Spielplan


U15
BSC Young Boys – FC Thun Berner Oberland 2:1 (1:1)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland II – FC Aarau
Samstag, 04. November 2017, 13.30 Uhr, Stadion Lachen, Thun

Zum Team-Spielplan


Der Spielbericht.
30.10.2017

Thun II mit Leidenschaft und Herzblut

Der Spielbericht.
Thun II hat in Genf gegen Meyrin 1:0 gewonnen. Für das einzige Tor der Partie war Amar Avdukic besorgt, der in der 78. Minute mit einem Kopfball erfolgreich war. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge hatte der Thuner Trainer Pascal Cerrone für den Auftritt seiner Mannschaft in Genf gegen Meyrin seine Taktik geändert. «Gegenüber den vorherigen Partien liess ich etwas defensiver spielen», sagte der Teamchef. Dadurch hätten sich Meyrin aber mehr Spielanteile und zwangsläufig auch mehr Tormöglichkeiten geboten, so Cerrone. Diese Feldüberlegenheit machten die jungen Thuner, die ohne Ergänzungsspieler aus der 1. Mannschaft angetreten waren, mit Leidenschaft und Herzblut wieder wett. Selbst Devlin Moussilou, der zweitbeste Torschütze dieser 1.-Liga-Gruppe 1, konnte sich gegen die aufopfernd kämpfenden Thuner nicht durchsetzen. Cerrone bewies in der 68. Minute ein goldenes Händchen, als er Amar Avdukic für Floriant Zubaku einwechselte. Zehn Minuten später war Avdukic zur Stelle um einen hohen Flankenball mit dem Kopf ins Tor zu befördern. Trotz bedingungslosen Angriffen der Genfer überstand Thun II die Schlussphase ohne Gegentor. «Unser Sieg war sicher auch ein wenig glücklich», sagte der Teamchef. «In vielen bisherigen Spielen waren wir zumindest ebenbürtig wenn nicht besser, standen am Ende aber ohne Punkte da», so der überglückliche Trainer. Gegen Portalban/Gletterens wollen die Thuner am nächsten Samstag endlich den ersten Heimsieg feiern.

pvt
 

Meyrin - Thun II 0:1 (0:0)
Stade des Arbères. - 256 Zuschauer. - SR Tonini. - Tor: 78. Avdukic 0:1.
Thun II: Hornung; Lehmann (77. Zahn), Zaugg, Garcia Ribeiro, Trachsel; Wyder, Wenger, Collard, Gerber (76. Frey); Fuhrer, Zubaku (68. Avdukic).
Bemerkungen: Thun II ohne Righetti (1. Mannschaft), Uche, Toneaati und Scheller (alle verletzt). - Verwarnt wurden Collard, Hornung sowie vier Spieler von Meyrin. 


 
Der Spielbericht.
28.10.2017

Thun gewinnt gegen Lausanne 3:1

Der Spielbericht.
Das Spiel
Es war der Match des Thuner Stürmers Simone Rapp. Mit drei Toren in einer Halbzeit erzielte der Tessiner einen lupenreinen Hattrick und führt nun die Torschützenliste der Super League an.
Bereits in der 6. Spielminute wurde Nuno Da Silva mit einem schönen Steilpass lanciert. Der Portugiese spielte den Ball uneigennützig quer zu Rapp, dieser verwandelte eiskalt zum 0:1. Nach 30 Spielminuten reagierte Rapp nach einem Flipperball im Strafraum am schnellsten und traf zum 0:2 für die Oberländer. Nur zwei Minuten später gelang Lausanne jedoch nach einem schnellen Vorstoss der Anschlusstreffer zum 1:2. Doch Thun zeigte sich an diesem Samstagabend überaus effizient und stellte noch vor der Halbzeitpause den Zweitorevorsprung wieder her. Simone Rapp krönte seinen perfekten Match mit einem sehenswerten Volleytor zum 3:1. Dies war zugleich auch das letzte Goal des Spiels.

Die Highlights von Teleclub


Das Telegramm
Lausanne - Thun 1:3 (1:3)
3135 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 6. Rapp (Sorgic) 0:1. 30. Rapp 0:2. 32. Geissmann (Campo) 1:2. 36. Rapp (Sorgic) 1:3.
Lausanne: Castella; Monteiro, Manière, Rochat; Marin (70. Torres), Maccoppi (70. Zarate), Tejeda, Asllani (60. Gétaz); Campo, Geissmann; Margiotta.
Thun: Ruberto; Glarner, Gelmi, Lauper, Facchinetti; Da Silva (81. Kablan), Hediger, Sutter, Spielmann (46. Ferreira); Rapp (69. Hunziker), Sorgic.
Bemerkungen: Lausanne ohne Kololli (verletzt). Thun ohne Bürgy, Alessandrini, Bigler, Rodrigues, Schäppi und Tosetti (alle verletzt). Verwarnungen: 55. Da Silva (Schwalbe), 73. Monteiro (Foul), 81. Facchinetti (Thun).
Statistik Bildergalerie
Die Infos zur Auslosung.
27.10.2017

Cup-Viertelfinal gegen Zürich

Die Infos zur Auslosung.
Der FC Thun Berner Oberland trifft im Viertelfinal des Schweizer Cups am 29. oder 30. November auswärts auf den FC Zürich. Dies Ergab die Auslosung in der SRF-Sendung «Schweizer Cup Goool» am späten Donnerstagabend.
Informationen über den Start des Vorverkaufs und die Ticketpreise erfolgen bis Ende nächster Woche.


Die Cup-Viertelfinals im Überblick
Zürich - Thun
Basel - Luzern
Lugano - Grasshoppers
Young Boys - St. Gallen
Die Themenwoche der SFL.
26.10.2017

Den Fussball hörbar machen

Die Themenwoche der SFL.
Vom 21. bis 29. Oktober 2017 machen Schweizer Profi-Klubs das Miterleben des Spitzenfussballs für blinde und sehbehinderte Menschen zum Thema. Im Rahmen der SFL-Themenwoche möchten die Liga und die beteiligten Klubs Fachpersonen und Betroffene zu Wort kommen lassen und ihre Bedürfnisse und Vorschläge aufnehmen. Dies mit der Zielsetzung, die Zugänglichkeit eines Ligaspiels für Menschen mit einer Sehbehinderung zu verbessern. Auch der FC Thun Berner Oberland unterstützt die Themenwoche mit verschiedenen Aktionen.

Videobotschaft
Thun-Präsident Markus Lüthi über das Ziel des FC Thun Berner Oberland nachhaltig proaktiv zu werden, um das Matcherlebnis für blinde und sehbehinderte Menschen zu verbessern


Trikot-Verkauf zugunsten Radio Blind Power 
Im Rahmen des Special & Kids Days werden am Sonntag, 05.11. vor dem Heimspiel gegen den FC Lugano auf der Esplanade vor der Stockhorn Arena die originalen, an diesem Tag getragenen Match-Trikots der 1. Mannschaft verkauft. Die Käufer bezahlen die Trikots vor dem Match und können sie zu einem späteren Zeitpunkt frisch gewaschen abholen. Der gesamte Erlös kommt Radio Blind Power zu Gute. Die Scheckübergabe an Radio Blind Power findet am Samstag, 25.11. in der Halbzeitpause des Heimspiels gegen den FC St. Gallen statt.
Unterstützt von der Swiss Football League und Raiffeisen kommentiert Radio Blind Power jeweils drei Super-League-Spiele pro Runde für blinde und sehbehinderte Personen als Audio-Livestream im Internet. Als Verein ist Radio Blind Power auf Spenden und freiwillige Mitarbeiter angewiesen. Informationen dazu finden Sie hier. Sollten Sie sich für eine Vereinsmitgliedschaft interessieren, können Sie sich hier anmelden.

Einlaufkids
Am Sonntag, 03.12. bietet der FC Thun Berner Oberland blinden und sehbehinderten Kindern im Rahmen des Heimspiels gegen die Young Boys die Gelegenheit, an der Hand der Spieler beider Mannschaften in die Stockhorn Arena einzulaufen.

Fan-Video
Wie ein sehbehinderter Thun-Fan einen Fussballmatch erlebt, erfahren Sie in diesem Video.
Der Spielbericht.
25.10.2017

Thun gewinnt gegen Nyon 3:1

Der Spielbericht.
Das Spiel
Lange Zeit glich das Spiel gegen Stade Nyonnais der ersten Cup-Begegnung in dieser Saison gegen Stade-Payerne, welche die Thuner 2:1 gewannen. Damals fielen die Tore in der 8., 12. und 32. Spielminute. Wie bereits gegen Payerne gingen die Oberländer auch gegen Nyon mit zwei frühen Toren 2:0 in Führung. Matteo Tosetti in der 7. Spielminute und Nelson Ferreira in der 8. sorgten für den Thuner Doppelschlag. Doch genau wie im Spiel Mitte August gelang dem Gegner noch vor der Pause der Anschlusstreffer. Heute jedoch zwei Minuten früher, als im 1/32-Final, nämlich in der 30. Spielminute. Yagan traf mit einem sehenswerten Schuss aus der zweiten Reihe zum 1:2-Anschlusstreffer. Doch anders als in der Partie gegen Payerne gelang Mickaël Facchinetti in der Nachspielzeit der erlösende dritte Treffer, der die Oberländer endgültig in die nächste Runde des Schweizer Cups führte.
Die Partie in Nyon war geprägt von vielen Zweikämpfen und harten Fouls. Besonders schmerzhaft endete der Abend für Matteo Tosetti. Nach einem harten Einsteigen eines Nyon-Spielers kurz vor Spielende, ging es für den Tessiner nicht mehr weiter. Ein Update über die Schwere seiner Beinverletzung folgt morgen Donnerstag.

Die Auslosung der Viertelfinals vom 29. und 30. November findet morgen Abend um 22:10 Uhr statt.

Die Video-Highlights


Das Telegramm
Stade Nyonnais - Thun 1:3 (1:2)
SR Hänni. 
Tore: 7. Tosetti (Kablan) 0:1. 8. Ferreira 0:2. 32. Yagan (Fargues) 1:2. 91. Facchinetti 1:3.
Thun: Faivre; Gelmi, Lauper, Bürgy; Glarner, Hediger, Costanzo, Kablan (78. Facchinetti); Tosetti, Sorgic (69. Rapp), Ferreira (55. Spielmann).
Bemerkungen: Thun ohne Bigler, Rodrigues, Schäppi, Alessandrini und Hunziker (alle verletzt).
Bildergalerie
So schön war's.
25.10.2017

Zu Besuch an der IGA

So schön war's.
Der FC Thun Berner Oberland durfte sich an der diesjährigen Interlakner Gewerbeausstellung IGA als Sonderaussteller präsentieren. Vom 18.-22.10.2017 bot der FC Thun Berner Oberland den Besucherinnen und Besuchern jeden Tag neue Programmhighlights, um in die Welt des Fussballs einzutauchen. So war unter anderem die ganze 1. Mannschaft für eine Autogrammstunde vor Ort. Dazu erhielten die Gäste die Möglichkeit, sich auf der Playstation beim FIFA18-Game gegen die Sportler zu duellieren oder beim Torwandschiessen ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen.

Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich an dieser Stelle bei allen Partnern, die den Klub bei dieser Sonderausstellung unterstützt haben. Ein besonderen Dank geht an Togni Schriften, Hünibach und das Organisationskomitee der IGA.
Bildergalerie
Nur heute im Fanshop.
25.10.2017

Aktion FC Thun-Bierglas

Nur heute im Fanshop.
Passend zum Oktoberfest Thun auf der Esplanade vor der Stockhorn Arena:
FC Thun-Bierglas AKTION: Heute für nur CHF 12.- statt CHF 15.-.
Nur solange Vorrat. 

Der Fanshop ist heute Mittwochnachmittag zwischen 13.30 und 18.30 Uhr geöffnet.
Zum Online-Shop
Jetzt bestellen.
25.10.2017

Gratis-Matchtickets für Kids

Jetzt bestellen.
Anlässlich des dritten Special & Kids Days der neuen Saison schenkt der FC Thun Berner Oberland allen Kindern und Jugendlichen aus Schulen, Vereinen und sozialen Einrichtungen bis und mit 16 Jahren den Eintritt für das Heimspiel gegen den FC Lugano am 5. November 2017.

Gruppen aus Schulen, Vereinen und sozialen Einrichtungen sowie Trainer und Lehrpersonen melden sich bitte direkt an bei Wolfgang.Unger(at)fcthun.ch

Anmeldeschluss ist am Montag, den 30.10.2017
 

Ticketbestellung
FC Lugano
Der Spielbericht.
23.10.2017

Thun II: schmerzliche Niederlage

Der Spielbericht.
Thun II hat gegen Oberwallis Naters 2:3 verloren. In einem Match zweier abstiegsgefährdeten Mannschaften waren am Ende die Oberwalliser das glücklichere Team. Offensiv hatte der Gast kaum Möglichkeiten, mit Ausnahme des Alleskönners Vitezslav Hrdlicka, der die Thuner praktisch im Alleingang besiegte. Sehenswert sein 1:0-Führungstreffer. Er zirkelte einen Freistoss um die Abwehrmauer der Thuner in die nahe hohe Torecke, unhaltbar für Torhüter Felix Hornung. Das 2:2 und der 3:2-Siegestreffer waren brillante Einzelaktionen von ihm. In beiden Fällen wirkte die Thuner Hintermannschaft zu zögerlich.
 
Das junge Thuner Team erhielt für diesen wegweisenden Match Verstärkung von der 1. Mannschaft. Nicolas Hunziker und Omer Dzonlagic sollten in der Offensive für Schwung sorgen. Und sie taten es. Beide kämpften unermüdlich und stellten sich voll in den Dienst der Mannschaft. Hunziker zeichnete sich gar als Doppeltorschütze aus. Er war praktisch mit dem Halbzeitpfiff für den 1:1-Ausgleich besorgt. Er erkämpfte sich in der Nähe des gegnerischen Strafraumes den Ball und schlenzte ihn wunderschön flach in die weitere Torecke. Bei der 2:1-Führung erlief sich Hunziker ein flaches Zuspiel in die Tiefe, umspielte den herauslaufenden Gästetorhüter Grégoire Fumeaux und schoss den Ball an den Torpfosten, ehe er im zweiten Versuch doch noch traf.
 
Eigentlich hätte dieser 2:1-Vorsprung für den Sieg reichen sollen. Aber die Thuner spielten zu fehlerhaft. Besonders im Aufbauspiel klappte vieles nicht. «Wir hatten ganz einfach zu viele Ballverluste und lösten dadurch Gegenangriffe aus», erklärte sich der Assistenztrainer Fritz Binggeli die Niederlage. Eine Niederlage, welche besonders schmerzt, weil sich der direkte Abstiegskandidat Oberwallis Naters vom Cerrone-Team absetzen konnte. 
 
Rückkehr von Trachsel
Der Einstand für Rückkehrer Colin Trachsel verlief nicht nach seinem Wunsch. Zuerst musste er auf der Ersatzbank Platz nehmen. Doch schon nach vier Minuten kam er zum Einsatz. Noah Uche hatte sich bei seiner ersten Intervention verletzt und musste ausgewechselt werden.  Auf diese Saison hin wurde der 20-jährige Aussenverteidiger an den Challenge-Ligisten FC Rapperswil-Jona ausgeliehen. Aufgrund der Konkurrenzsituation in Rapperswil blieben die Chancen auf Einsätze in der Meisterschaft jedoch gering. Daher hat der FC Thun Berner Oberland den gebürtigen Steffisburger per sofort zurückgeholt.
 
Interessant zu verfolgen war auch das Bruderduell zwischen Matthias und Benjamin Collard. Matthias, der Jüngere in den Reihen von Thun II, spielte von Beginn weg; Benjamin seit dieser Saison bei Naters tätig, wurde in der 58. Minute eingewechselt. Matthias spielte im defensiven Mittelfeld eine solide Partie. Benjamin, wie gewohnt lauffreudig und am Ball stark, machte bei Naters in der Schlussphase mächtig Dampf. An Schluss konnte nur der ältere der beiden Collard-Brüder jubeln. Sehr zum Ärger von Thun-Trainer Pascal Cerrone. Auf ihn und sein junges Team wartet noch eine Menge Arbeit. 
 
Peter Voegeli
 
 
Thun II - Oberwallis Naters 2:3 (1:1)
Stockhorn Arena - 450 Zuschauer. - SR Borra. - Tore: 32. Hrdlicka 0:1. 45. Hunziker 1:1. 74. Hunziker 2:1. 82. Hrdlicka 2:2. 89. Hrdlicka 2:3
Thun II: Hornung; Uche (4. Trachsel), Garcia Ribeiro, Righetti, Lehmann; Wyder, Wenger (87. Gerber), Collard, Dzonlagic; Fuhrer (66. Zubaku), Hunziker.
Bemerkungen: Thun II ohne Scheller und Toneatti (beide verletzt).


 
Zur Übersicht.
23.10.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21
FC Thun Berner Oberland II – FC Oberwallis Naters 2:3 (1:1)
Nächstes Spiel: Meyrin FC – FC Thun Berner Oberlad 
Sonntag, 28. Oktober 2017, 18.00 Uhr, Stade des Arbères, Meyrin

Zum Team-Spielplan
 

U18
FC Thun Berner Oberland – FC Sion 0:1 (0:0)
Nächstes Spiel: BSC Young Boys – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 28. Oktober 2017, 12.00 Uhr, Stade de Suisse Wankdorf, Bern

Zum Team-Spielplan


U16
Team Vaud Lausanne – FC Thun Berner Oberland 4:3 (3:1)
Nächstes Spiel: BSC Young Boys – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 28. Oktober 2017, 14.00 Uhr, Allmend, Bern

Zum Team-Spielplan


U15
Team Vaud Lausanne – FC Thun Berner Oberland 6:0 (3:0)
Nächstes Spiel: BSC Young Boys – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 28. Oktober 2017, 14.00 Uhr, Stadion Neufeld, Bern

Zum Team-Spielplan


Der Spielbericht.
21.10.2017

Thun unterliegt Basel mit 1:2

Der Spielbericht.
Das Spiel
Der Match gegen Basel wurde das erwartet schwierige Spiel für den FC Thun Berner Oberland. Bereits in der 3. Spielminute knallte der Ball nach einem Corner an den Thuner Torpfosten. Basel drückte auf den Führungstreffer, der schliesslich in der 35. Spielminute Tatsache wurde. Zuffi erzielte das Tor für das Heimteam mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Auch nach der Pause blieb Basel vorerst überlegen und baute die Führung durch ein Goal von Ajeti in der 61. Spielminute auf 2:0 aus. Nur sieben Minuten später wurde jedoch der eingewechselte Thuner Dejan Sorgic im Strafraum gefoult. Moreno Costanzo trat zum Elfmeter an und verwandelte souverän zum 2:1. Dieser Treffer beflügelte die Gäste merklich. Thun kämpfte leidenschaftlich und verbissen und kam in der Folge mehrfach gefährlich vor das Basler Tor. Zählbares resultierte aus den Aktionen jedoch nichts mehr.

Die Highlights von Teleclub


Das Telegramm
Basel - Thun 2:1 (1:0)
24'559 Zuschauer. - SR San
Tore: 36. Zuffi 1:0. 61. Ajeti (Suchy) 2:0. 68. Costanzo (Foulpenalty) 2:1.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Petretta; Xhaka, Zuffi; Elyounoussi (91. Itten), Oberlin (80. Serey Die), Bua; Ajeti (65. Steffen).
Thun: Ruberto; Glarner, Gelmi, Bürgy, Kablan; Hediger; Tosetti, Lauper, Sutter (42. Sorgic), Spielmann (84. Ferreira); Rapp (65. Costanzo).
Bemerkungen: Basel ohne Balanta (gesperrt), Vailati, Van Wolfswinkel (beide verletzt), Thun ohne Rodrigues, Schäppi, Bigler, Alessandrini (alle verletzt). 3. Pfostenkopfball von Ajeti. 40. Pfostenschuss von Bua. 55. Pfostenschuss von Elyounoussi. 
Verwarnungen: 26. Hediger, 67. Suchy, 70. Kablan, 77. Tosetti (alle Foul). 
Statistik Bildergalerie
Die Themenwoche der SFL.
20.10.2017

Den Fussball hörbar machen

Die Themenwoche der SFL.
Vom 21. bis 29. Oktober 2017 machen Schweizer Profi-Klubs das Miterleben des Spitzenfussballs für blinde und sehbehinderte Menschen zum Thema. Im Rahmen der SFL-Themenwoche möchten die Liga und die beteiligten Klubs Fachpersonen und Betroffene zu Wort kommen lassen und ihre Bedürfnisse und Vorschläge aufnehmen. Dies mit der Zielsetzung, die Zugänglichkeit eines Ligaspiels für Menschen mit einer Sehbehinderung zu verbessern.

Das Fussballpublikum widerspiegelt die ganze Bandbreite unserer heutigen Gesellschaft. Ein Fussballstadion soll ein Ort sein, wo Fans – mit unterschiedlichen Lebensrealitäten – gemeinsam ihre Emotionen für ihren Verein leben können. Die SFL arbeitet zusammen mit ihren Klubs dran, die Barrierefreiheit der Schweizer Stadien und der Live-Fussballübertragungen für sehbehinderte und blinde Menschen zu verbessern. Für die Umsetzung stehen der Liga mit dem Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverband (SBV) und Radio Blind Power wichtige Partner zur Seite. Das Bundesamt für Sport (BASPO) und das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB) tragen die Initiative mit.
 
Behindertenbeauftragte als Lizenzvorgabe
Seit diesem Jahr muss jeder Klub der Raiffeisen Super League und Brack.ch Challenge League über einen Behindertenverantwortlichen verfügen, wie es auch die UEFA im Reglement zur Klublizenzierung vorschreibt. Im Hinblick auf die Themenwoche bildete die SFL ihre Behindertenverantwortlichen zusammen mit dem SBV und dem Zentrum für Zugang zu Fussball in Europa (CAFE) spezifisch auf Menschen mit einer Sehbehinderung aus.

Genauste Beschreibung der Fussballspiele mit Blind Power
Audiodeskription (Beschreibung für blinde und sehbehinderte Menschen) ist eine wichtige Voraussetzung für Menschen mit einer Sehbehinderung, Fussballspiele überhaupt miterleben zu können.  Die SFL und Liga-Hauptsponsor Raiffeisen sind daher mit dem Schweizer Integrationsradio Blind Power eine mehrjährige Partnerschaft eingegangen. Gemeinsam wird das Ziel angestrebt, alle Spiele der RSL per Audiodeskription zu übertragen und die technischen Hürden einer verzögerungsfreien Übertragung in den Stadien zu überwinden.

Kurzfilme, Aktivitäten und Sammelaktion während der SFL-Themenwoche
Vom 21. bis 29. Oktober stellen zwölf Schweizer Profiklubs Fussballfans mit einer Sehbehinderung ins Zentrum. Blinde und sehbehinderte Fussballfans äussern sich in kurzen Video-Clips zu ihrem «Fansein». Aktivitäten der Profiklubs – teilweise in Zusammenarbeit mit dem SBV – sollen die Fussballfans und Verantwortungsträger für die Inklusion von Menschen mit einer Sehbehinderung sensibilisieren.
Dank der Versteigerung von Matchtrikots – als gemeinsame Sammelaktion der Klubs - können sich Fussballfans direkt für die Arbeit von Radio Blind Power engagieren.
 
Die Kraft des Fussballs nutzen
In der Schweiz gibt es über 320'000 Menschen mit einer Sehbehinderung. Mit der immer älter werdenden Gesellschaft wird sich diese Zahl weiter erhöhen. Es ist eine wichtige Aufgabe unserer Gesellschaft, die Teilhabe dieser Menschen an sportlichen Ereignissen sicherzustellen. Der Schweizer Profifussball stellt sich dieser Verantwortung - im Bewusstsein, dass Fussball mehr ist als 90 Minuten.


Trailer der Themenwoche



Ausleihe vorzeitig beendet.
20.10.2017

Trachsel zurück in Thun

Ausleihe vorzeitig beendet.
Auf diese Saison hin wurde der 20-jährige Aussenverteidiger Colin Trachsel an den Challenge-Ligisten FC Rapperswil-Jona ausgeliehen. Aufgrund der Konkurrenzsituation in Rapperswil blieben die Chancen auf Einsätze in der Meisterschaft jedoch gering. Nun holt der FC Thun Berner Oberland den gebürtigen Steffisburger per sofort wieder zurück. Trachsel wird vorerst in der U21 Spielpraxis sammeln.

Herzlich willkommen zurück im Oberland, Colin. 
Der Saison-Kickoff.
19.10.2017

Special Trainings 2017/18

Der Saison-Kickoff.
Am Mittwochnachmittag fand in der Stockhorn Arena das erste Special Training der Saison 2017/18 statt. In diesen Trainings bietet der FC Thun Berner Oberland Kindern und Jugendlichen mit geistiger Beeinträchtigung die Möglichkeit, einen unbeschwerten Fussballnachmittag zu erleben. 11 so genannte «Specials» durften an den Händen von Nelson Ferreira, Francesco Ruberto und Simone Rapp zum Training einlaufen und wurden von den Spielern bei herrlichem Herbstwetter gecoacht.
Später besuchte dann die komplette erste Mannschaft das FC Thun Special Olympics-Team für ein Gruppenfoto mit einer gemeinsamen La Ola-Welle.

Das nächste von sieben Special Trainings in der Hinrunde der aktuellen Saison findet am 25. Oktober um 13.00 Uhr statt.

Alle Bilder des Tages gibt es im Fotoalbum zu sehen.


Darüber wurde gesprochen.
17.10.2017

FC Thun-Talk 2017

Darüber wurde gesprochen.
Am Montagabend fand in der Arena Lounge der Stockhorn Arena der FC Thun Talk 2017 statt. Präsident Markus Lüthi informierte die anwesenden Besucherinnen und Besucher über aktuelle Gesprächsthemen in Bezug auf den FC Thun Berner Oberland. So verriet Lüthi beispielsweise bereits das Datum der nächsten FC Thun Night. Die nächste Ausgabe des traditionelle Anlasses wird am 24. März 2018 stattfinden und laut Lüthi in noch familiärerem Rahmen stattfinden, als in den vergangenen Jahren.
Im Anschluss präsentierten die beiden Trainer Marc Schneider und Simon Nüssli anhand des Spiels gegen den FC Luzern, wie sich die 1. Mannschaft mithilfe der Videoanalyse auf ein Meisterschaftsspiel vorbereitet.
Die Zuschauerinnen und Zuschauer durften den beiden Spielern Moreno Costanzo und Mickaël Facchinetti sowie dem Staff des FC Thun Berner Oberland während des gesamten FC Thun Talks die brennendsten Fragen stellen. Dabei stand die unglückliche Niederlage gegen den FC Zürich am Sonntag im Zentrum. Doch auch spannende Themen wie Spielertransfers oder die Medienberichterstattung der vergangenen Wochen kamen zur Sprache.

Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich für das rege Interesse.
So war der Tag.
17.10.2017

2. Special & Kids Day

So war der Tag.
Mit den Special & Kids Days ermöglicht der FC Thun Berner Oberland Kindern und Jugendlichen aus sozialen Einrichtungen, Kollektivunterkünften für Asylsuchende und verschiedenen Schulen einen Gratis-Matchbesuch. Über 1000 Kinder profititierten am vergangenen Sonntag teils gemeinsam mit ihren Eltern davon und beteiligten sich an den vielfältigen Aktivitäten rund um das Spiel gegen den FC Zürich.

Entsprechend gross war der Andrang bei der Autogrammstunde der Fussballpofis Elia Alessandrini, Mickaël Facchinetti, Silvano Schäppi und Dejan Sorgic. Daneben sorgten auch die OBI-Hüpfburg, das Torwandschiessen, der «Human Töggelichaste» und der Dribbelparcours für Begeisterung. Als Überraschung erhielten die Kinder am Infostand gratis ein FC Thun-Shirt und eine FC Thun-Fahne. Damit waren die Buben und Mädchen perfekt gerüstet für den anschliessenden Match.

Die Bilder des zweiten Special & Kids Day findet ihr in unserem Fotoalbum.

Der nächste Special & Kids Day findet am 5. November rund um das Spiel Thun-Lugano statt.
Ticketbestellung

Zur Übersicht.
16.10.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21
Lancy FC – Thun Berner Oberland 4:3 (1:2)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland II – FC Oberwallis Naters 
Sonntag, 22. Oktober 2017, 15.00 Uhr, Stockhorn Arena, Thun

Zum Team-Spielplan
 

U18
FC Thun Berner Oberland – FC Sion 0:1 (0:0)
Nächstes Spiel: BSC Young Boys – FC Thun Berner Oberland
Samstag, 28. Oktober 2017, 12.00 Uhr, Stade de Suisse Wankdorf, Bern

Zum Team-Spielplan


U16
FC Thun Berner Oberland – FC Sion 0:1 (0:1)
Nächstes Spiel: Team Vaud Lausanne – FC Thun Berner Oberland 
Samstag, 21. Oktober 2017, 14.00 Uhr, Centre sportif de Chavannes, Chavannes

Zum Team-Spielplan


U15
FC Thun Berner Oberland – FC Sion-Valais/Wallis 2:2 (1:1)
Nächstes Spiel: Team Vaud Lausanne – FC Thun Berner Oberland 
Samstag, 21. Oktober 2017, 14.00 Uhr, Centre sportif de Chavannes, Chavannes

Zum Team-Spielplan


Der Spielbericht.
16.10.2017

Thun II schlecht belohnt

Der Spielbericht.
In einer hochklassigen Partie zwischen dem Spitzenteam Lancy und Thun II siegte nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft 4:3. Am Ende hätte der Match genau so gut 6:6 enden können, meinte Trainer Pascal Cerrone. Thun II ging durch Treffer von Joel Fuhrer und Dennis Wyder (Penalty) 2:0 in Führung. «Ärgerlich, dass nach dem zweiten Tor im Gegenzug der Anschlusstreffer für die Genfer fiel», sagte Cerrone. Nach der Pause zogen die Genfer innerhalb einer Viertelstunde auf 4:2 davon. Es waren dies keine herausgespielten Treffer, sondern eher der «Marke Zufall». Doch nicht genug: Abwehrspieler Ayrton Garcia Ribeiro brachte drei Minuten vor Spielende mit dem Anschlusstor die Hoffnungen für die Thuner zurück. «In der letzten Spielminute hätten wir den Ausgleich erzielen müssen», blickt Cerrone auf eine der vielen Chancen zurück. Nun gelte es für nächsten Sonntag gegen Naters Oberwallis das Positive aus dem Lancy-Match mitzunehmen, sagte der Thun Trainer. 
 
Peter Voegeli
 
Lancy - Thun II 4:3 (1:2)
Stade de Marignac. - Tore: 16. Fuhrer 0:1. 34. Wyder (Pen.) 0:2. 35. Correira 1:2. 59. Vuzi 2:2. 64. Pedretti 3:2. 74. Vuzi 4:2. 87. Garcia Ribeiro 4:3.
Thun II: Hornung; Zahn (75. Toneatti), Garcia Ribeiro, Uche, Lehmann; Wyder (62. Ueltschi), Frey (77. Wenger), Collard, Ajeti; Fuhrer, Zubaku.
Bemerkungen: Thun II ohne Scheller, Avdukic (beide verletzt) und ohne Righetti (gesperrt).


 
Der Spielbericht.
15.10.2017

Thun verliert gegen Zürich 1:3

Der Spielbericht.
Das Spiel
Bei perfektem Fussballwetter und über 7500 Zuschauerinnen und Zuschauern wurde der FC Thun Berner Oberland an diesem Sonntagnachmittag nicht für seinen Einsatz belohnt. In der 26. Spielminute ging der FC Zürich durch Frey nach einem Freistoss mit 1:0 in Führung. Allerdings hätte das Tor nicht zählen dürfen, da Frey im Abseits stand. Kurz vor der Pause erhöhte Dwamena mit einem Schuss aus dem Gewühl vor dem Tor heraus auf 2:0. In der 54. Spielminute legte Moreno Costanzo vor dem Tor den Ball quer zu Simone Rapp, der zum 1:2-Anschlusstreffer für Thun einschieben konnte. Die neugeweckten Hoffnungen des Heimteams wurden nur sieben Minuten jäh im Keim erstickt, als Frey mit einem Volleyschuss seinen zweiten Treffer zum 3:1-Schlussresultat markierte.

Die Highlights von Teleclub


Die Medienkonferenz nach dem Spiel


Das Telegramm
Thun - Zürich 1:3 (0:2)
7526 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tore: 26. Frey (Thelander) 0:1. 41. Dwamena (Rodriguez) 0:2. 54. Rapp (Costanzo) 1:2. 61. Frey (Dwamena) 1:3.
Thun: Ruberto; Glarner, Bürgy, Gelmi, Kablan; Tosetti, Hediger (74. Hunziker), Lauper, Spielmann; Costanzo (65. Da Silva), Rapp.
Zürich: Vanins; Nef, Bangura, Thelander; Brunner (5. Winter), Palsson, Rüegg, Voser (62. Pa Modou); Dwamena, Frey, Rodriguez (85. Koné).
Bemerkungen: Thun ohne Sorgic, Facchinetti, Bigler, Rodrigues, Schäppi und Alessandrini (alle verletzt). Zürich ohne Alesevic, Schönbächler, Kryeziu, Kempter, Marchesano, Maouche (alle verletzt) und Cavusevic (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 25. Rapp (Foul), 36. Costanzo (Reklamieren), 36. Voser (Foul).
Statistik Bildergalerie
Wir gratulieren!
14.10.2017

Stephan Pohl neuer Schiri

Wir gratulieren!
Der 30-jährige Stephan Pohl hat erfolgreich den Schiedsrichterkurs absolviert und ist ab sofort neuer Schiedsrichter des FC Thun Berner Oberland. Pohl arbeitet als Automobildiagnostiker bei Bohny Automobile AG in Steffisburg, einem Silber Partner des FC Thun Berner Oberland. Der langjährige Thun-Fan wurde durch ein Online-Inserat auf die Schiedsrichterausbildung aufmerksam. «Meine Frau entdeckte auf der Facebookseite des FC Thun die Ausschreibung», sagt Pohl. «Sie war es schliesslich auch, die mich dazu animiert hat, mich für den Kurs anzumelden.»

Der FC Thun Berner Oberland gratuliert Staphan Pohl herzlich zur bestandenen Prüfung und wünscht ihm für seine Schiedsrichterkarriere nur das Beste.

Das will ich wissen.
13.10.2017

Zusammenarbeit mit den SCL Tigers

Das will ich wissen.
SCL Tigers und FC Thun Berner Oberland unterstützen sich gegenseitig in der Vermarktung
 
Der FC Thun Berner Oberland und die SCL Tigers haben in vielerlei Hinsicht Gemeinsamkeiten. Beide Unternehmen stellen sich ähnlichen Herausforderungen und versuchen gegen die sogenannt «Grossen» der jeweiligen Ligen zu bestehen. Deshalb planen die SCL Tigers und der FC Thun Berner Oberland eine Zusammenarbeit im Bereich der Bewerbung von Spielen, Events und spezifischen Produkten. Durch diese Zusammenarbeit sollen der Know-How-Austausch gefördert und Synergien genutzt werden. Ausserdem soll durch den gegenseitigen Auftritt das Image gestärkt und die Kommunikationskanäle vergrössert werden.
Die Zusammenarbeit startet am kommenden Wochenende mit gegenseitigen Werbemassnahmen bei den jeweiligen Heimspielen.
 
Die SCL Tigers freuen sich über eine nachhaltige sowie erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem FC Thun Berner Oberland und hoffen dadurch einander mit Mehrwert unterstützen zu können.
Ein Kurs des FC Thun Berner Oberland.
12.10.2017

Umgang mit Social Media

Ein Kurs des FC Thun Berner Oberland.
Seit jeher setzt sich der FC Thun Berner Oberland aktiv mit Themen des sozialen Engagements auseinander und sorgt mit seinen integrativen Projekten bis weit über die Landesgrenze hinaus für Aufmerksamkeit. Rennommierte, international tätige Non-Profit-Organisationen suchen die Zusammenarbeit mit dem FC Thun Berner Oberland und ermöglichen es uns damit, dass unsere Aktivitäten eine nachhaltige Wirkung entfalten.
 
Neben den Bestrebungen, in der Öffentlichkeit aktiv seinen Teil zum gemeinschaftlichen Leben beizutragen, setzt sich der FC Thun Berner Oberland auch zum Ziel, in internen Schulungen die Sensibilität jedes Einzelnen für gesellschaftliche Themen zu schärfen. In der aktuellen Saison 2017/18 wird der Fokus auf das Thema «Social Media» gelegt.
 
In den vergangenen Jahren eroberten sich Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat heimlich einen riesigen Stellenwert in unseren Leben und wurden zu scheinbar unverzichtbaren Begleitern unseres Alltags. Die ständig neuen technologischen Fortschritte und Rafinessen üben eine grosse Anziehungskraft auf uns aus und bieten uns völlig neue kommunikative Möglichkeiten. Doch die virtuelle soziale Vernetzung hat auch ihre Schattenseiten. Die Gefahr der Abhängigkeit ist gross, es wird immer schwieriger, den Unterschied zwischen Scheinrealität und Wirklichkeit zu erkennen. Es kommt nicht von ungefähr, dass 2015 das Wort «Smombie» (eine Verschmelzung der Wörter «Smartphone und «Zombie») zum deutschen Jugendwort des Jahres gekürt wurde.
 
Wie beeinflussen Google & Co. unser Leben? Welche Chancen und Gefahren bergen die sozialen Medien? Wie schützen wir uns vor der sozialen Überwachung? Diese Fragen werden in einem Kursmodul mit Fachexperten der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) erörtert. Der Kurs ist für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Spieler des FC Thun Berner Oberland obligatorisch. In Kleingruppen werden didaktisch auf die verschiedenen Altersstufen angepasste Schulungen durchgeführt. In Gruppenarbeiten tauschen die Teilnehmenden Erfahrungen aus und analysieren das eigene Nutzungsverhalten. Mit verschiedenen spielerischen Selbsttests wird den Thun-Spielern, -Trainern und Mitarbeitenden der Geschäftsstelle vor Augen geführt, wie unser Hirn auf Ablenkungen reagiert.
 
Ein von den Dozenten im Kurs verwendeter Test zur Aufmerksamkeit ist der so genannte Stroop-Effekt. Dieser zeigt, dass trainierte Handlungen nahezu automatisch ablaufen, während ungewohnte Handlungen eine grössere Aufmerksamkeit benötigen.
Mit dem folgenden Video können auch Sie sich diesem spannenden Selbsttest unterziehen:



Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich herzlich bei den beiden Referenten Tanja von Rotz und Dr. Jan Rauch der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) für den lehrreichen Kurs.
Bildergalerie
Jetzt im Fanshop.
11.10.2017

Sporttasche und Rucksack

Jetzt im Fanshop.
Nur diese Woche bis und mit Sonntag:
FC Thun-Sporttasche und -Rucksack zum unschlagbaren Preis von je CHF 49.00 statt CHF 59.00.
Nur solange Vorrat. 

Der Fanshop ist heute Mittwochnachmittag zwischen 13.30 und 18.30 Uhr und am Sonntag, 15.10.2017 vor und nach dem Spiel gegen den FC Zürich geöffnet.
Zum Online-Shop

Am Mittwoch, 18.10.2017 bleibt der Fanshop in der Stockhorn Arena geschlossen. Merchandise-Artikel des FC Thun Berner Oberland werden jedoch an der Gewerbeausstellung IGA Interlaken verkauft.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Jetzt im Fanshop.
04.10.2017

Trainingsanzug für Kinder

Jetzt im Fanshop.
Der NIKE-Trainingsanzug für Kinder ist in den Grössen XS-XL erhältlich.
Preis: CHF 75.- 

Der Fanshop ist heute Mittwochnachmittag zwischen 13.30 und 18.30 Uhr geöffnet.
Zum Online-Shop
Will ich sehen.
03.10.2017

Thun-Spieler im Nati-Camp

Will ich sehen.
Sandro Lauper, Marvin Spielmann, Nicolas Hunziker und U21-Spieler Noah Uche stehen in den kommenden Tagen mit der U21-, resp. der U19-Nationalmannschaft im Einsatz. 

Spiele der U21-Nati (Sandro Lauper, Marvin Spielmann, Nicolas Hunziker)
  • UEFA Euro U-21 Qualifikation / Schweiz-Rumänien, 06.10.2017, 19.00 Uhr, Lugano.
  • UEFA Euro U-21 Qualifikation / Liechtenstein-Schweiz, 10.10.2017, 18.00 Uhr, Vaduz.
Spiele der U19-Nati (Noah Uche)
  • Testspiel / Wales-Schweiz, Corbett Sports Stadium, Rhyl, 03.10.2017, 17.00 Uhr.
  • Testspiel / Wales-Schweiz, Corbett Sports Stadium, Rhyl, 05.10.2017, 15.00 Uhr.
Der FC Thun Berner Oberland wünscht den Sandro, Marvin, Nicolas und Noah viel Erfolg.
Ich will teilnehmen.
03.10.2017

Gewinne Plätze auf der Fanbank

Ich will teilnehmen.
Gewinne Plätze auf der Fanbank Gewinne 2x2 Tickets für die Fanbank beim Heimspiel des FC Thun Berner Oberland gegen den FC Zürich am 15. Oktober 2017 in der Stockhorn Arena. Erlebe den Match hautnah vom Spielfeldrand aus mit und erlebe die Fussball-Emotionen intensiver als alle anderen Zuschauer.

Sende ein E-Mail mit Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer an: fanbank@fcthun.ch.
Mit ein wenig Glück erlebst du zusammen mit einer Begleitperson den Match gegen Zürich vom Spielfeldrand aus. 

Teilnahmeschluss: Donnerstag, 05. Oktober 2017, 09.00 Uhr
So war's wirklich.
02.10.2017

Berichtigung Artikel auf blick.ch

So war's wirklich.
«Thun-Gelmi kritisiert eigene Fans». Diese Schlagzeile war kurzzeitig auf blick.ch zu lesen. Verteidiger Roy Gelmi habe die Thuner Fans im Interview vor dem gestrigen Spiel gegen Luzern bezichtigt, sehr launisch zu sein und die eigenen Spieler auszupfeifen. Wie ihr dem Video entnehmen könnt, sprach Roy in dieser Sequenz jedoch nicht von den Thun-Fans.
Der Artikel wurde mittlerweile von blick.ch entfernt.



#wahriliebi
Das interessiert mich.
02.10.2017

CSR-Forum FOOTBALL IS MORE

Das interessiert mich.
Markus Lüthi, Präsident des FC Thun Berner Oberland, tritt heute Montag, 2. Oktober am 6. Internationalen CSR-Forum der Stiftung FOOTBALL IS MORE als Referent auf.

Fussball verbindet die Menschen weltweit. Fussball steht für Teamgeist und Fair Play. Fussball schafft Freude und Begeisterung. Kurz gesagt: FOOTBALL IS MORE. Die gemeinnützige Stiftung FOOTBALL IS MORE nutzt die Strahlkraft des Fussballs zur Förderung und Unterstützung benachteiligter Menschen. Im Netzwerk mit starken Partnerorganisationen realisiert die Stiftung Projekte, die diesen Menschen neue Perspektiven eröffnen und damit auch Friedens- und Entwicklungsprozesse entscheidend nach vorne bringen.

Am 2. und 3. Oktober findet in Brunnen, Schwyz das 6. Internationale CSR-Forum «together we are stronger» von FOOTBALL IS MORE statt. Immer mehr Organisationen und Unternehmen suchen Wege, um ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und sogar eine gesellschaftliche Vorreiterrolle zu spielen. Nachhaltiges Wirken kann nur durch die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft gelöst werden. Auch die Vereinten Nationen fordern die Wirtschaft auf, sich gemeinsam mit der Zivilgesellschaft und Nichtregierungsorganisationen für eine erfolgreiche nachhaltige Entwicklung einzusetzen. Das Forum zeigt Gestaltungsmöglichkeiten auf, bietet Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Vereinen, Verbänden und Sponsoren gleichermassen eine Plattform um sich auszutauschen, gemeinsam Projekte anzustossen und Impulse für die Zukunft zu erarbeiten.

Auch Thun-Präsident Markus Lüthi wird heute Montag die Gelegnheit nutzen, das soziale Engagement des FC Thun Berner Oberland vorzustellen und die Wichtigkeit der integrativen Projekte zu betonen.

Weitere Infos zum CSR-Forum «together we are stronger» finden Sie hier.

Zur Übersicht.
02.10.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21
FC Thun Berner Oberland – FC Echallens Région 1:2 (0:0)
Nächstes Spiel: Lancy FC – Thun Berner Oberland
Samstag, 14. Oktober 2017, 17.00 Uhr, Stade de Marignac, Grand-Lancy

Zum Team-Spielplan
 

U18
Servette FC – Thun Berner Oberland 1:1 (0:0)
Nächstes Spiel Schweizer Cup: BSC Young Boys – Thun Berner Oberland
Samstag, 07. Oktober 2017, 14.00 Uhr, Stade de Suisse Wankdorf, Bern

Zum Team-Spielplan


U16
Servette FC – Thun Berner Oberland 4:1 (1:0)
Nächstes Spiel Schweizer Cup: Thun Berner Oberland – FCO St. Gallen/Wil
Samstag, 07. Oktober 2017, 14.00 Uhr, Stadion Lachen, Thun

Zum Team-Spielplan


U15
Servette FC – Thun Berner Oberland 3:2 (1:1)
Nächstes Spiel: Etoile Carouge FC – Thun Berner Oberland
Samstag, 07. Oktober 2017, 15.00 Uhr, Stade de la Fontenette, Carouge

Zum Team-Spielplan


Die Infos.
02.10.2017

Goalie-Weiterbildung

Die Infos.
Vergangene Woche lud Goalie-Ausbildner Patrick Bettoni die Torhütertrainer der regionalen Fussballklubs zu einer Weiterbildungsveranstaltung ein. In einem praktischen und einem theoretischen Teil wurden Themen wie Spielverhalten in der Eins-gegen-Eins-Situation, Fangtechnik, Raumverteidigung und Spieleröffnung behandelt. Bettoni zeigte auf, dass sich der Torhüter immer mehr zum Torspieler, d.h. zum elften Mitspieler entwickelt, und dass die fussballerischen Fähigkeiten beim Torspieler immer wichtiger werden.

Der Anlass fand bei den Teilnehmern grossen Anklang und wird im nächsten Jahr in geeigneter Form wiederholt.
Der Spielbericht.
01.10.2017

Thun gewinnt gegen Luzern 2:0

Der Spielbericht.
Das Spiel
Thun startete kämpferisch in die Partie gegen die Innerschweizer und ging in der 31. Spielminute in Führung. Nach einem Eckball spielte Nicolas Bürgy den Ball zu Dennis Hediger, der mit einem satten Flachschuss in die untere entfernte Ecke von der Strafraumgrenze aus das 1:0 erzielte. Nach der Pause sorgte Simone Rapp für das wohl kurioseste Tor der jüngeren Fussballgeschichte. Omlin wehrte eine Flanke von Matteo Tosetti direkt an die Beine eines Mitspielers ab. Von dort sprang der Ball an den Absatz des Thuner Stürmers und von da ins Tor. Rapp, der heute seinen 25. Geburtstag feiert, merkte dies jedoch erst, als der Ball bereits im Tor lag. Die Berner Oberländer brachten das 2:0 souverän über die Zeit und überholten damit Luzern in der Tabelle.

Die Highlights von Teleclub


Die Medienkonferenz nach dem Spiel


Das Telegramm
Thun - Luzern 2:0 (1:0) 
5571 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 31. Hediger (Bürgy) 1:0. 62. Rapp (Tosetti) 2:0.
Thun: Ruberto; Kablan, Bürgy, Lauper, Schäppi; Tosetti, Hediger, Sutter (72. Costanzo), Da Silva (63. Ferreira); Rapp, Spielmann (82. Hunziker).
Luzern: Omlin; Christian Schneuwly, Schulz, Ziegler (39. Schmid), Lustenberger (77. Rodriguez); Follonier (46. Kutesa), Kryeziu, Custodio, Schürpf; Juric, Demhasaj.
Bemerkungen: Thun ohne Gelmi, Glarner (beide gesperrt), Alessandrini, Bigler, Facchinetti, Rodrigues und Sorgic (alle verletzt). Luzern ohne Arnold, Lucas, Schindelholz, Schwegler und Ugrinic (alle verletzt). 39. Ziegler wegen Nasenverletzung ausgewechselt. Verwarnungen: 44. Schneuwly (Foul), 90. Custodio (Foul).
Statistik Bildergalerie
Der Spielbericht.
01.10.2017

Thun II: In Unterzahl chancenlos

Der Spielbericht.
Thun II hat gegen Echallens 1:2 verloren. Eine Rote Karte gegen Timo Righetti (52.) leitete die Niederlage ein.

Die jungen Thuner konnten im Match gegen Echallens nicht an die beiden vorherigen Spielen gegen die Spitzenteams Fribourg (3:1) und Azzurri Lausanne (1:1) anknüpfen. Das routinierte Team aus dem Waadtland setzte sich in der Stockhorn Arena 2:1 durch. Eine äusserst unglückliche, aber wohl spielentscheidende Situation in der 52. Minute leitete die Thuner Niederlage ein. Was war geschehen? Ein ungefährlich scheinender Angriff von Echallens konnte vom sonst stark spielenden Timo Righetti unterbunden werden. Dem in dieser Szene hintersten Mann der Oberländer unterlief aber ein fatales Missgeschick: "Ich rutschte auf dem nassen Kunstrasen aus und konnte den Stürmer von Echallens nur noch mit einem Foulspiel bremsen", sagte der Unglücksrabe. Schiedsrichterin Michèle Schmölzer zeigte Righetti die Rote Karte. Er gehört zusammen mit Captain Ayrton Garcia Ribeiro zu den Teamstützen. Sein Ausfall sorgte bei Trainer Pascal Cerrone für Sorgenfalten. Die bis dahin gute Abwehr wirkte in der Folge verständlicherweise löchrig.

Doppelschlag entschied
Trotz einem Mann weniger steckten die Thuner nicht auf. Im Gegenteil, das Spiel nach vorne wurde besser. Es zeigte sich aber, dass die Waadtländer Abwehr dem Cerrone-Team kaum Torchancen ermöglichte. Zu stark die gross gewachsenen, athletischen und zweikampfstarken Abwehrspieler von Echallens. Weil die Thuner mit mehr Risiko spielten, ergaben sich zwangsläufig Konterchancen für den Gast. Zwei davon führten zu Gegentoren (70. und 76.). Dem 0:1 ging eine Kopfballstafette voraus. Goalie Felix Hornung war gegen Bersiers Köpfler machtlos. Ebenso fünf Minuten später nicht, als der Zweimetermann Steve Samandjeu im Fünfmeterraum sträflich frei auf 2:0 aus Sicht der Waadtländer erhöhen konnte. Solche Freiräume, welche Echallens insbesondere bei diesen Gegentoren genoss, waren unter anderem auch auf das Fehlen von Righetti zurückzuführen. Auch wenn die jungen Thuner bis zum Spielende nie aufsteckten wurden sie nur mit einem Tor - Dennis Wyder war der Torschütze in der 90. Minute - belohnt. Was nach der 1:2-Niederlage bleibt ist die bittere Erfahrung, dass man spielerisch zu den besten Teams dieser Liga zählt. Trifft man aber auf Gegner die den Kraft- und Kampffussball bevorzugen (wie im Falle von Echallens), dann stellt man bei einigen Thunern noch Defizite fest. Dies wird sich aber sicher im Verlaufe dieser Saison noch ändern.

Peter Voegeli


Telegramm:
Thun II - Echallens 1:2 (0:0)

Stockhorn Arena.- 160 Zuschauer. - SR Michèle Schmölzer. - Tore: 70. Bersier 0:1. 76. Samandjeu 0:2. 90. Wyder 1:2.
Thun II: Hornung; Zahn, Garcia Ribeiro, Righetti, Lehmann; Wyder, Frey (80. Gerber), Collard, Ajeti; Avdukic (54. Wenger), Fuhrer (71. Zubaku).
Bemerkungen: Thun II ohne Scheller, Toneatti (beide verletzt), Uche und Dzonlagic (1. Mannschaft). - Verwarnt wurden: Ajeti, Zubaku, Gerber sowie vier Gelbe Karten gegen £Echallens. - 52. Rote Karte gegen Righetti (Notbremsefoul).


 
Alle Infos.
27.09.2017

Schäppi leihweise zu Thun

Alle Infos.
Der 23-jährige Aussenverteidiger Silvano Schäppi wechselt per sofort vom FC Lugano zum FC Thun Berner Oberland. Schäppi unterschreibt einen Leihvertrag bis Ende Dezember 2017.
 
Noch bis Ende September dürfen Super-League-Klubs Schweizer Spieler verpflichten. Kurz vor Ablauf dieser Frist leiht der FC Thun Berner Oberland vom FC Lugano per sofort den Aussenverteidiger Silvano Schäppi aus. Schäppi wird vorerst bis Ende Dezember im Oberland spielen. Es besteht allerdings die Option, den 23-jährigen Ostschweizer definitiv zu übernehmen.
 
Der gebürtige Wiler Schäppi durchlief die Nachwuchsabteilung des FC Wil, bis er 2012 in die U18 des FC Zürich wechselte. Zwei Jahre später kehrte er nach Wil zurück, wo er rasch zum Stammspieler avancierte. In 74 Einsätzen für den Challenge-League-Klub erzielte Schäppi 3 Tore (8 Assists). Diesen Sommer schaffte Schäppi mit dem Transfer zum FC Lugano den Sprung in die Super League. Wegen der starken Konkurrenz auf seiner Spielposition kam er jedoch in den ersten Spielen der Meisterschaft nur zu vereinzelten Einsätzen. Andres Gerber, Sportchef des FC Thun Berner Oberland, erhofft sich viel von dem wirbligen Verteidiger: «Silvano ist ein offensiver linker Aussenverteidiger, der auch im Mittelfeld und auf der rechten Seite eingesetzt werden kann. Besonders auch wegen den gesperrten und verletzten Spieler ist unser Kader ziemlich schmal. Mit Silvano erhalten wir nun eine weitere gute Option.»
 
Der FC Thun Berner Oberland freut sich auf Silvano Schäppi und wünscht ihm einen guten Start im Oberland.
Heute im Fanshop.
27.09.2017

Bettwäsche-Aktion

Heute im Fanshop.
Heute im Fanshop für nur CHF 89.- statt CHF 99.-.

Grösse:
Anzug: 160x210 cm
Kissen: 65x100 cm

Der Fanshop ist heute Mittwochnachmittag noch bis 18.30 Uhr geöffnet.
Zum Online-Shop
Ein bewegender Besuch.
26.09.2017

«Rotwysser» Herzenswunsch erfüllt

Ein bewegender Besuch.
Vor einigen Tagen erreichte Wolfgang Unger, Leiter Engagement, eine Anfrage der ArWo Frutigland, einer sozialen Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen.
Jürg, ein Bewohner der ArWo und riesiger Fan des FC Thun Berner Oberland hat einen grossen Herzenswunsch, den der FC Thun Berner Oberland erfüllen konnte:

Ein Training der 1. Mannschaft besuchen.

Gemeinsam mit einigen Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern der ArWo sowie zwei Betreuern durfte Jürg am vergangenen Freitag dem Training der Profis in der Stockhorn Arena beiwohnen. Für die Spieler und Trainer war es ein sehr bewegender Moment, als sie beim Betreten des Stadions von den sechs ArWo-Bewohnern lautstark begrüsst wurden. Im Anschluss posierte Jürg mit der ganzen Mannschaft für ein Erinnerungsfoto und Nelson Ferreira überreichte ihm ein mit allen Unterschriften verziertes Trikot. Nach einer Führung durch die VIP-Loge wurde der Fanshop exklusiv für den speziellen Gast geöffnet.
Wolfgang Unger zeigte sich berührt von dem Besuch: «Wir bedanken uns bei den Betreuern der ArWo Frutigland, dass sie uns die Möglichkeit gegeben haben, den Herzenswunsch von Jürg zu erfüllen. Menschen mit Beeinträchtigungen oder generell hilfsbedürftige Menschen gehören einfach zur FC Thun-Familie»





Ich will teilnehmen.
26.09.2017

Gewinne Plätze auf der Fanbank

Ich will teilnehmen.
Gewinne 2x2 Tickets für die Fanbank beim Heimspiel des FC Thun Berner Oberland gegen den FC Luzern am 1. Oktober 2017 in der Stockhorn Arena. 
Erlebe den Match hautnah vom Spielfeldrand aus mit und erlebe die Fussball-Emotionen intensiver als alle anderen Zuschauer.


Sende ein E-Mail mit Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer an: fanbank@fcthun.ch.
Mit ein wenig Glück erlebst du zusammen mit einer Begleitperson den Match gegen GC vom Spielfeldrand aus.

Teilnahmeschluss: Mittwoch, 27. September 2017, 09.00 Uhr
Zur Übersicht.
25.09.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21
FC Fribourg – Thun Berner Oberland 1:3 (0:1)
Nächstes Spiel: FC Thun Berner Oberland – FC Echallens Région
Samstag, 30. September 2017, 18.00 Uhr, Stockhorn Arena, Thun

Zum Team-Spielplan
 

U18
Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland 6:1 (3:1)
Nächstes Spiel: Servette FC – Thun Berner Oberland
Samstag, 30. September 2017, 16.00 Uhr, Stade de Balexert, Châtelaine

Zum Team-Spielplan


U16
Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland 7:2 (4:1)
Nächstes Spiel: Servette FC – Thun Berner Oberland
Samstag, 30. September 2017, 14.00 Uhr, Stade de Balexert, Châtelaine

Zum Team-Spielplan


U15
Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland 5:0 (2:0)
Nächstes Spiel: Servette FC – Thun Berner Oberland
Samstag, 30. September 2017, 14.00 Uhr, Stade de Balexert, Châtelaine

Zum Team-Spielplan


Der Spielbericht.
25.09.2017

Thun II besiegt den Leader

Der Spielbericht.
Die jungen Thuner zeigten gegen den aktuellen Tabellenersten Fribourg eine tadellose Leistung. Der 3:1-Sieg gehe absolut in Ordnung sagte Trainer Pascal Cerrone. «Der Teamgedanke stand bei allen Spielern im Vordergrund», erklärte er. Jeder sei für den anderen gerannt und habe aufopfernd gekämpft, so Cerrone weiter. Abwehrspieler Timo Righetti - schon wieder er - brachte Thun II noch vor der Pause in Führung. Einzig nach dem 1:1-Ausgleich habe sein Team einen kurzen Augenblick den Faden verloren, analysiert Cerrone das Geschehen. Danach aber war seine Mannschaft wieder spielbestimmend. Omer Dzonagic, mit einem Freistoss via Innenpfosten und der kurz zuvor eingewechselte Janis Ueltschi besorgten das vielumjubelte 3:1-Schlussresultat. «Dieser Sieg war eminent wichtig und gibt uns viel Selbstvertrauen», sagt der Thun-Trainer.
 
pce/pvt
 
 
Fribourg - Thun II 1:3 (0:1) 
St. Léonard. - 350 Zuschauer. - SR Odiet. - Tore: 35. Righetti 0:1. 51. Helder 1:1. 82. Dzonlagic 1:2. 91. Ueltschi 1:3.
Thun II: Hornung; Zahn, Garcia Ribeiro, Righetti, Lehmann; Wyder, Frey, Collard, Dzonlagic (88. Ueltschi); Avdukic (80. Wenger), Fuhrer (68. Zubaku).
Bemerkungen: Thun II ohne Scheller, Toneatti (beide verletzt), Uche (1. Mannschaft). - Verwarnt wurden: Garcia Ribeiro, Zahn, Fuhrer, Righetti, Avdukic, Frey sowie zwei Gelbe Karten gegen Fribourg.
 
 

Der Spielbericht.
24.09.2017

Thun verliert gegen St. Gallen 0:3

Der Spielbericht.
Das Spiel
Schon früh wurden die Weichen für den St. Galler Sieg gestellt. Nach einem Notbremsefoul sah Roy Gelmi bereits in der 18. Spielminute die Rote Karte. Der anschliessende Freistoss landete im dritten Anlauf im Thuner Tor: 1:0 für die Ostschweizer. Den knappen Rückstand vermochten die Oberländer zwar noch in die Pause zu retten, doch nur 45 Sekunden nach Wiederanpfiff traf Tafer mit einem Flachschuss in die untere Ecke zum 2:0. Knapp 10 Minuten später erhöhte der Ex-Thuner Buess mit einem sehenswerten Schlenzer auf 3:0. Dabei blieb es bis zum Schluss.

Die Highlights von Teleclub


Das Telegramm
St. Gallen - Thun 3:0 (1:0) 
11'933 Zuschauer - SR Erlachner 
Tore: 19. Albian Ajeti (Haggui) 1:0. 46. Tafer (Lüchinger) 2:0. 55. Buess 3:0. 
St. Gallen: Lopar; Lüchinger, Haggui, Hefti, Wittwer; Aleksic, Wiss (35. Tafer), Kukuruzovic, Aratore; Buess (83. Babic), Albian Ajeti (75. Ben Khalifa). 
Thun: Ruberto; Glarner, Bürgy, Gelmi, Facchinetti (67. Ferreira); Tosetti, Hediger, Lauper, Da Silva (53. Costanzo); Spielmann (61. Kablan), Rapp. 
Bemerkungen: St. Gallen ohne Barnetta, Tschernegg, Toko und Adonis Ajeti (alle verletzt), Taipi (gesperrt) und Schulz (nicht im Aufgebot). Thun ohne Bigler, Rodrigues, Sorgic und Alessandrini (alle verletzt). 17. Rote Karte für Gelmi (Notbremse). 19. 
Verwarnungen: 8. Glarner, 10. Buess, 32. Wiss, 45. Rapp (alle Foul).
Statistik Bildergalerie
#fulehung
23.09.2017

Schönes Ausschiesset 2017!

#fulehung

Der FC Thun Berner Oberland wünscht
allen Thunerinnen und Thunern ein
unvergessliches Ausschiesset 2017.

#fulehung #fcthunberneroberland #wahriliebi
Der Spielbericht.
21.09.2017

Thun und GC trennen sich 2:2

Der Spielbericht.
Das Spiel
In einem attraktiven Spiel erwischte GC den etwas besseren Start und ging in der 30. Spielminute nach einem Freistoss durch ein Kopftor von Bergström mit 1:0 in Führung. Nur acht Minuten später verwandelte jedoch Simone Rapp einen Eckball unhaltbar mit dem Kopf zum 1:1-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kam Thun besser ins Spiel, geriet jedoch in der 74. Spielminute 1:2 in Rückstand. Basic traf erneut mit einem Kopfball nach einem Freistoss. Auch der letzte Treffer erfolgte nach einem stehenden Ball. Vilotic lenkte nach einem Thuner Corner den Ball ins eigene Netz.
Fazit: Die Partie mit vier Toren war definitiv (k)ein Standard-Spiel.

Die Highlights von Teleclub


Das Telegramm
Thun - Grasshoppers 2:2 (1:1) 
4486 Zuschauer. - SR San. 
Tore: 30. Bergström (Sigurjonsson) 0:1. 38. Rapp (Tosetti) 1:1. 73. Basic (Andersen) 1:2. 83. Vilotic (Eigentor) 2:2. 
Thun: Ruberto; Glarner, Bürgy, Gelmi, Facchinetti; Hediger; Tosetti, Sutter (77. Da Silva), Lauper, Spielmann (90. Hunziker); Rapp. 
Grasshoppers: Lindner; Bergström, Vilotic, Zesiger; Lavanchy, Bajrami, Sigurjonsson (68. Basic), Doumbia; Bahoui (68. Djuricin), Andersen; Jeffren (86. Pusic). 
Bemerkungen: Thun ohne Sorgic, Bigler, Rodrigues und Alessandrini (alle verletzt). Grasshoppers ohne Pickel (verletzt), Munsy, Kamberi und Brahimi (alle nicht im Aufgebot). 
Verwarnungen: 19. Glarner (Foul), 56. Bergström (Foul), 69. Facchinetti (Foul), 71. Basic (Foul), 77. Djuricin (Spielverzögerung).
Statistik Bildergalerie
Den will ich.
20.09.2017

Neuer Fanschal

Den will ich.
Neu eingetroffen: Die perfekte Fulehung-Ausrüstung.
Thun-Fanschal für CHF 29.-

Der Fanshop ist heute Mittwochnachmittag von 13.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.
Zum Online-Shop
So kommt ihr hin.
19.09.2017

Fanfahrten nach St. Gallen

So kommt ihr hin.





Zur Übersicht.
18.09.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21
FC Thun Berner Oberland – FC Azzurri 90 LS 1:1 (1:0)
Nächstes Spiel: FC Fribourg – Thun Berner Oberland
Samstag, 23. September 2017, 17.00 Uhr, Stade Universitaire St-Leonard-Fribourg, Fribourg

Zum Team-Spielplan
 

U18
FC Thun Berner Oberland – Team FC Luzern-SC Kriens 2:4 (2:2)
Nächstes Spiel: Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland
Samstag, 23. September 2017, 14.00 Uhr, GC/Campus, Niederhasli

Zum Team-Spielplan


U16
FC Thun Berner Oberland – FC Luzern 3:3 (3:1)
Nächstes Spiel: Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland
Samstag, 23. September 2017, 14.00 Uhr, GC/Campus, Niederhasli

Zum Team-Spielplan


U15
FC Thun Berner Oberland – FC Luzern 0:7 (0:5)
Nächstes Spiel: Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland
Samstag, 23. September 2017, 14.00 Uhr, GC/Campus, Niederhasli

Zum Team-Spielplan


Der Spielbericht.
18.09.2017

Thun II: die Krallen gezeigt

Der Spielbericht.
Thun II hat gegen das Spitzenteam Azzurri 90 Lausanne ein 1:1 erreicht. Die Mannschaft von Trainer Pascal Cerrone zeigte nach zuletzt vier hohen Niederlagen eine beeindruckende Leistung. Die vier letzten Spiele von Thun II waren zum Vergessen. 1:4 gegen YB II, 1:6 in Genf gegen Etoile Carouge, 1:4 gegen Waadt U-21 und nochmals 1:4 in Martigny. Nicht nur aus diesem Grund ist das bemerkenswerte 1:1 gegen Azzurri 90 Lausanne erstaunlich. Die Art und Weise wie diese Punkteteilung zustande kam, lässt die Verantwortlichen optimistisch in die Zukunft blicken. Die Thuner, taktisch hervorragend eingestellt, liessen den spielstarken und mehrheitlich aus ausländischen Spielern bestückten Waadtländern im Mittelfeld kaum Spielraum. Der Ball wurde möglichst weit vom eigenen Tor ferngehalten. Dies gelang den Oberländern dank eines disziplinierten Auftretens und vor allem dank viel Laufarbeit. Seinerseits versuchte die Mannschaft von Trainer Pascal Cerrone mit sorgfältigem Spielaufbau und gekonnter Angriffsauslösung, meistens über die Aussenstürmer Omer Dzonlagic und Dennis Wyder vorgetragen, das Gästetor in Gefahr zu bringen. Aber auch die Aussenverteidiger Chris Kablan und Noah Uche schalteten sich immer wieder wirkungsvoll in die Offensivaktionen ein.
 
Righettis Reaktion
Bis zur 30. Minute ergaben sich auf beiden Seiten kaum Torchancen. Auch ein Verdienst der stark spielenden Abwehrreihen. Gegenüber den letzten Auftritten stand die Hintermannschaft von Thun II sehr sicher. Dass die Abwehrspieler auch torgefährlich sein können, bewies Timo Righetti in der 31. Minute. Er schlich sich beim ersten Corner für die Thuner in den gegnerischen Strafraum und wartete am hinteren Torpfosten auf eine Chance. Sie kam und Righetti nutzte sie. Der hohe Cornerball wurde von Freund und Feind verfehlt und er schien am Torpfosten vorbeizufliegen. Righetti, reaktionsschnell, erreichte den Ball mit letztem Einsatz und beförderte ihn mit dem Kopf ins Tor zum 1:0.
 
Das Führungstor wirkte für das Cerrone-Team befreiend. Mehrmals erarbeiteten sich die jungen Thuner klare Tormöglichkeiten. Tim Frey, Joel Fuhrer und Omer Dzonlagic hatten mehrmals das 2:0 auf dem Fuss. Dass man aus den Chancen kein Kapital schlagen konnte, sollte sich rächen. Der sonst ausgezeichnet spielende 18-jährige Goalie Nino Ziswiler verschätzte sich bei einem hohen Flankenball. Er liess diesen direkt vor die Füsse von Saliminah Galokho fallen, der den Ball nur noch über die Linie zum 1:1 schieben musste. Trainer Cerrone nahm Ziswiler in Schutz: "Ich mache ihm keinen Vorwurf, weil er vorher einige Male glänzend interveniert hatte".
 
Die letzte Viertelstunde verlief aufregend. Beide Teams nahmen den offenen Schlagabtausch an. Besonders die 82. Minute hatte es in sich. Ein Cornerball der Waadtländer flog an den Oberkörper eines Thuners. Der Assistent an der Seitenlinie wollte bei dieser Abwehraktion ein Handspiel gesehen haben und zeigte dies an. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als auf den Penaltypunkt zu zeigen. Sollte die tolle Leistung der Thuner doch nicht belohnt werden? Maxime Daclinat übernahm die Verantwortung für den Gast. Wie er es fertig brachte, den Penalty haushoch über das Tor und in den Thuner Nachthimmel zu hämmern, bleibt sein Geheimnis. Es blieb, trotz zahlreichen weitzeren aufregenden Szenen, beim 1:1. "Nach den zurückliegenden Negativerlebnissen ist dieser Punktgewinn Gold wert", sagte Cerrone. "Wir nehmen diesen Punkt, auch wenn wir den Sieg verdient gehabt hätten". 
 
Peter Voegeli
 
 
Thun II - Azzurri 90 LS 1:1 (1:0)
Stockhorn Arena. - 240 Zuschauer. - SR Skalonja. - Tore: 31. Righetti 1:0. 51. Galokho 1:1.
Thun II: Ziswiler; Uche, Garcia Ribeiro, Righetti, Kablan (71. Lehmann); Wyder, Collard, Frey, Dzonlagic (83. Ajeti); Avdukic, Fuhrer (89. Gerber)
Bemerkungen: Thun II ohne Scheller, Zubaku, Toneatti (verletzt), Ueltschi (Schule). - 82. Azzurri verschiesst Handspenalty. -  Verwarnungen: 93. Lehmann sowie zweimal Gelb und eine Gelb/Rote-Karte gegen Azzurri.
 
 
Der Spielbericht.
17.09.2017

Thun gewinnt gegen Wil 3:0

Der Spielbericht.
Das Spiel
Thun liess im Cup-Sechzehntelfinal gegen den FC Wil nichts anbrennen. Nach einer Flanke von Dennis Hediger traf Simone Rapp in der 21. Spielminute mit einem sehenswerten Kopfball zur 1:0-Führung. In der 38. Spielminute wurde Marvin Spielmann mit einem langen Ball in die Spitze lanciert. Nachdem er gleich zwei Verteidiger abschüttelte, knallte er den Ball unhaltbar in die nahe obere Ecke zum 2:0. Die Ostschweizer hatten Glück, dass es zur Pause nicht bereits 3:0 hiess. Ein weiterer Kopfball von Rapp landete nur an der Lattenoberkante. In der 64. Spielminute machte Mickaël Facchinetti indes alles klar. Nach einer missglückten Abwehr eines Wilers, erzielte er aus kurzer Distanz das 3:0-Schlussresultat.

Das Telegramm
Wil - Thun 0:3 (0:2)
1275 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 21. Rapp (Hediger) 0:1. 38. Spielmann 0:2. 64. Facchinetti 0:3.
Wil: Baumann; Gonvalves, Lekaj, Muslin, Schällibaum; Breitenmoser (60.für Eduardo),Stillhart, Scholz; Cortelezzi, Savic (60. für Keller), Vonlanthen (72. für Korkmaz).
Thun: Ruberto; Glarner, Bürgy, Gelmi, Facchinetti; Tosetti, Hediger, Lauper, Da Silva (71. für Costanzo); Rapp (58. Sorgic), Spielmann (78. für Hunziker).
Bildergalerie
Die Infos.
15.09.2017

Peyretti wechselt zu Aarau

Die Infos.
In gegenseitigem Einvernehmen wechselt der 23-jährige Stürmer Norman Peyretti per sofort zum Challenge-Ligisten FC Aarau. Der im Sommer 2018 auslaufende Vertrag mit dem FC Thun Berner Oberland wurde aufgelöst.
 
Mit dem Zuzug von Offensivspieler Moreno Costanzo anfangs September verschärfte sich die Konkurrenzsituation auf den Angriffspositionen des FC Thun Berner Oberland zusehends. Um auch in Zukunft ausreichend Spielpraxis zu erhalten, unterschrieb der 23-jährige Stürmer Norman Peyretti per sofort einen Zweijahresvertrag beim Challenge-Ligisten FC Aarau. Der Vertrag mit dem FC Thun Berner Oberland, der im kommenden Sommer auslaufen würde, wurde in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Sportchef Andres Gerber freut sich für Peyretti. «Norman ist ein super Typ. Ich bin froh, dass wir mit diesem Wechsel eine gute Lösung für ihn gefunden haben.»
 
Peyretti kam im Sommer 2015 vom FC Biel ins Berner Oberland. In 51 Pflichtspiel-Einsätzen erzielte der Franzose 2 Tore für den FC Thun Berner Oberland (4 Assists).
 
Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich herzlich bei Norman für seine Dienste und wünscht ihm in Aarau alles Gute.

  Newsmeldungen 1 bis 120 von 191  [ <<  1 2  >> ]

Rückrundenkarte 2017/18

720 Minuten Härzbluet mit dem FC Thun Berner Oberland. Sichere dir jetzt deine persönliche Rückrundenkarte.

Übersicht Rückrundenkarten
 

FC Thun Night 2018

Am Samstag, 24. März 2018 findet unter dem Motto «Zämecho für öppis z’ bewege» die vierte FC Thun Night 2018 statt. Sichere dir jetzt dein Ticket ab bereits CHF 30.-.

Tickets & weitere Infos

Mitgliedschaft FC Thun Berner Oberland

Schlägt auch dein Herz für den FC Thun Berner Oberland?
Zeige deine Verbundenheit zum Club und werde Mitglied.

Du profitierst von folgenden attraktiven Basisleistungen:

  • Willkommensgeschenk und Mitgliederkarte
  • Jährlich neuer und exklusiver Mitgliederschal
  • Club-Magazin wird nach Hause geschickt
  • Mitbestimmungsrecht bei einem aktuellen Thema
  • 10% Rabatt im Fanshop
Jetzt Mitglied werden!